Vertikutierer Test 2017 – Die Top 5 im Testbericht

Testsieger Preis-Leistungs-Sieger
Bosch AVR 1100 Elektro Vertikutierer
Wolf Ambition V 303 E Vertiktutierer
Hecht 5654 Vertikutierer
Einhell RG-SA 1433 Elektro Vertikutierer
Gardena 4068-20 EVC 1000 Vertikutierer
Modell Bosch AVR 1100 Wolf Ambition V 303 E Hecht 5654 Einhell RG-SA 1433 Gardena 4068-20 EVC 1000
Bewertung
Testergebnis 1.1 1.3 1.6 1.4 2.0
Typ Elektro-Vertikutierer Elektro-Vertkutierer Benzin-Vertikutierer Elektro-Vertikutierer Elektro-Vertikutierer
Arbeitsbreite 32 cm 30 cm 38 cm 33 cm 30 cm
Leistung 1100 Watt 1350 Watt 3,5 PS / 2,2 kW 1400 W 1000 Watt
Gewicht 10 kg 13 kg 25 kg 12,5 kg 10,5 kg
Schnitttiefe 4-stufig verstellbar 5-stufig verstellbar 6-stufig verstellbar 3-stufig verstellbar 3-stufig verstellbar
Fangkorb 50 l 35 l 40 l 28 l nicht inklusiv
Schallemission 78 dB 99 dB 98 dB 96 dB 94 dB
Preis

148,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

120,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

89,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

127,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot

Das Wichtigste auf einen Blick

Der Frühling ist die Jahreszeit des Vertikutierers, aber auch im Spätsommer kann er noch einmal zum Einsatz kommen, um den Rasen von Moos und Verfilzung zu befreien. Vertikutierer besitzen eine Messerwalze, die senkrecht in die Grasnarbe schneidet. Im Gegensatz zum Rasenmähermesser sind die kleinen Klingen an der Vertikutiererwalze nicht wirklich scharf. Sie harken eher, dringen aber trotzdem in die Erde ein, zerteilen dabei Rasenfilz und Moos und holen die unerwünschten Pflanzenteile aus der Grasnarbe heraus. Welche Unterschiede gibt es und worauf sollten Sie achten, wenn Sie einen Vertikutierer kaufen? Welches Zubehör hilft beim Vertikutieren und wie Pflegen und Warten Sie Ihren Vertikutierer richtig? Ein Vertikutierer Test 2017 gibt Ihnen aktuelle Antworten auf Ihre Fragen zur Rasenpflege mit dem Vertikutierer, zu den Geräten und ihrer Handhabung.

Vertikutierer Test

Der Vertikutierer: Ein kleiner Überblick

Rein äußerlich besitzen Vertikutierer sehr viel Ähnlichkeit mit Rasenmähern. Unter der Haube verbirgt sich aber kein waagerecht rotierendes Messer, sondern eine Walze mit einer größeren Zahl radial angeordneter Klingen. Die Drehung der quer zur Fahrtrichtung liegenden Welle zieht die Klingen vertikal durch die Grasnarbe, sodass sie Moos, verfilzte Reste vom Rasenmähen und andere abgestorbene Pflanzenteile aus den Grasbüscheln entfernen. Dabei schneiden sie auch etwas in die Erde ein und lockern den Boden dadurch auf. Der Vertikutierer gibt der Rasenfläche wieder Luft. Sie kann trocknen, das Risiko von Pilzbefall sinkt und das Wachstum der Gräser wird gefördert. Die Schnitttiefe der Messerwalze können Sie beim Vertikutierer meist einstellen und damit den Lockerungseffekt steuern. Bei stärkerem Einschneiden in den Boden treten aber vermehrt Schäden an den Graswurzeln auf. Eine solche intensivere Bearbeitung mit dem Vertikutierer sollten Sie daher nur in Ausnahmefällen vornehmen. Das heißt, wenn der Boden stark verdichtet oder der Rasen in besonders großem Umfang verfilzt und vermoost ist. Das Vertikutieren im Frühjahr fördert ganz allgemein das Rasenwachstum und belohnt Sie mit einer dichteren Grasnarbe, nachdem die Grasbüschel den frei gewordenen Raum erobert haben. Das können Sie noch unterstützen, indem Sie Ihren Rasen zwei Wochen vor dem Vertikutieren düngen und, bevor Sie den Vertikutierer einsetzen, auf zwei bis drei Zentimeter herunter mähen. Bei einem sogenannten Kombi-Vertikutierer können Sie die Messerwalze durch eine mit federnden Stahlkrallen ausgestattete Belüfterwalze austauschen. Sie schneidet nicht in den Boden ein und ist daher häufiger einsetzbar, um Rasenfilz und Moos bereits im Ansatz zu bekämpfen. Wenn Sie den zweimal jährlichen Umbau der Walze vermeiden möchten, können Sie entsprechende Gartengeräte auch als dedizierte Rasenlüfter zusätzlich zu Ihrem Vertikutierer kaufen.

Welche Arten von Vertikutierern gibt es

Elektro-Vertikutierer vs. Benzin-Vertikutierer

In der Regel werden Sie Vertikutierer kaufen, die entweder elektrisch oder mit Benzinmotor arbeiten. Beim Elektro-Vertikutierer haben Sie die Wahl zwischen Geräten mit Kabelanschluss und solchen, die ihre Energie aus einem Akku beziehen. Die Unterschiede liegen dabei weniger in der Leistungsfähigkeit als in der kürzeren Betriebszeit der Akku-Vertikutierer, infolge der begrenzten Batteriekapazität. Auch sie sind daher eher etwas für kleinere Gärten. Wenn Sie einen akkubetriebenen Vertikutierer kaufen, vermeiden Sie allerdings das lästige Nachziehen des Kabels und das Risiko, dass Sie es versehentlich mit dem Vertikutierer überfahren und dabei beschädigen. Wenn Sie einen kabellosen Vertikutierer kaufen möchten, können Sie auch ein Gerät mit Benzinmotor wählen. Es bietet zusätzlich einen größeren Aktionsradius und tendenziell mehr Leistung. Benzin-Vertikutierer eignen sich daher auch für sehr große Rasenflächen über 500 m². Im Gegensatz zu den Elektrogeräten müssen Sie aber etwas zusätzlichen Pflege- und Wartungsaufwand für die Antriebseinheit einrechnen, wenn Sie einen Vertikutierer kaufen, der einen Verbrennungsmotor besitzt. Bei der Lautstärke sind Benzin-Vertikutierer nicht unbedingt unangenehmer als ihre Pendants mit Elektromotor, wie Sie es eigentlich erwarten können. Auch Elektro-Vertikutierer sind zu einem überraschend großen Teil echte Krachmacher, mit Schallleistungspegeln bis zu 100 dB(A).

Unterschied: Achsenanzahl

Weitere Unterscheidungsmerkmale im Vertikutierer Test 2017 sind die Anzahl der Achsen und gegebenenfalls die Anordnung der Messerwalze, relativ zu den Rädern. Sie können aktuell kompakte Vertikutierer kaufen, die nur eine Achse mit Rädern besitzen, Geräte mit einer Hauptachse und zusätzlichen Stützrädern, und Vertikutierer, die zwei Achsen mit insgesamt vier gleich großen Rädern besitzen. Einachsige Geräte sind im Allgemeinen leichter und typisch kostengünstiger als Vertikutierer mit zwei Vollachsen. Zweiachsige Geräte, deren Messerwalze nicht zwischen den Vorderrädern, sondern zwischen Vorder- und Hinterachse liegt, sind außerdem auf unebenem Gelände im Nachteil.

Der Handvertikutierer

Wie Rasenmäher sind Vertikutierer sowohl als Handgeräte als auch mit Elektro- oder Verbrennungsmotor auf dem Markt. Der handbetätigte Vertikutierer erfordert allerdings, wie der Handrasenmäher, einen beträchtlichen Kraftaufwand, sodass Handvertikutierer nur für sehr kleine Rasenflächen zu empfehlen sind. Im Vertikutierer Test 2017 und anderen Vergleichen ist von 100 Quadratmetern die Rede, also beispielsweise einem Geviert von 10 x 10 m. Bei der üblichen Arbeitsbreite der Geräte müssen Sie Ihren Vertikutierer in diesem Beispiel rund 30 mal über eine Strecke von 10 m ziehen, um die gesamte Fläche zu bearbeiten.Hand-Vertikutierer

Worauf ich beim Online-Kauf achten sollte

Fangkorb

Nicht alle Vertikutierer werden mit einem Fangkorb geliefert. Wenn nicht, können Sie ihn meist als Sonderzubehör zusätzlich zum Vertikutierer kaufen. Achten Sie beim Fangbehälter auch auf die Größe, die zwischen knapp 30 und 60 Litern variieren kann. Besonders große Fangkörbe gehören in der Regel nicht zum serienmäßigen Lieferumfang und sind nur als Zubehör lieferbar.

Arbeitsbreite

Deutliche Unterschiede fallen im Vertikutierer Test 2017 auch bei der Arbeitsbreite der Gartengeräte auf. Mit einer 40 cm breiten Walze bearbeiten Sie einen zwei Meter breiten Rasenstreifen bereits mit fünf mal hin und her fahren. Ein schmales Gerät mit 27 bis 30 cm Arbeitsbreite müssen Sie etwa zweimal öfter über den Rasen schieben, bis der Streifen vollständig vertikutiert ist.

Schnitttiefe

Ein wichtiges Detail für die Bedienungsfreundlichkeit ist beim Vertikutierer der Einstellmechanismus für die Schnitttiefe. Besonders gut handhabbar sind Vertikutierer mit einem Einstellhebel am Handgriff. Ein Hebel am Korpus ist die zweitbeste Option. Bei manchen Vertikutierern können Sie die Schnitttiefe aber nur umständlich, direkt an der Aufhängung der Vorderräder verstellen.

Vertikutierer MesserwalzeLage der Messerwalze

Wollen Sie Ihren Vertikutierer auf Rasenflächen einsetzen, die mit Hügeln und Senken gestaltet sind, dann achten Sie beim Vertikutierer kaufen auf die Lage der Messerwalze. Ist sie zwischen zwei Achsen angeordnet, dann hebt sie sich beim Überfahren von Senken ab und gräbt sich auf Buckeln tiefer ein. Vertikutierer mit der Walze zwischen den Vorderrädern und Einachsige Ausführungen arbeiten unter solchen Bedingungen gleichmäßiger.

Lautstärke

Wenn Sie beim Vertikutierer kaufen die Angaben zur Lautstärke vergleichen, dann denken Sie an die logarithmische Skalierung der Einheit dB. Jeder Unterschied von 3 dB entspricht einer Verdoppelung der Lautstärke. Mit einem Schallleistungspegel von 100 dB(A) ist ein Vertikutierer also satte 128 mal so laut wie ein leises Gerät mit 79 dB(A).

Vorteile & Besonderheiten der Vertikutierer

Mehrere Arten von Gartengeräten erfüllen ähnliche Aufgaben wie der Vertikutierer. Rasenlüfter rechen mit ihren federnden Stahlzinken ebenfalls Moos und Verfilzungen aus der Rasenfläche, dringen aber nicht in den Boden ein. Aerifizierer stechen hingegen mit starren Stacheln Löcher in die Erde, um sie aufzulockern, lassen aber den Bewuchs weitgehend unangetastet. Vorteil der Vertikutierer ist, dass sie im selben Arbeitsgang neben dem Beseitigen von Rasenfilz und Moos auch eine leichte Auflockerung der obersten Erdschicht bewirken. Kombi-Vertikutierer bieten bei vergleichbaren Preisen die Funktion zweier Gartengeräte. Das zeigt gerade bei einem Gartenzubehör wie dem Vertikutierer Vorteile, der üblicherweise nur ein- oder zweimal im Jahr zum Einsatz kommt. Das Wechseln der Walze spart Ihnen nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch den zusätzlichen Stellplatz für das zweite Gerät. Bei manchen Vertikutierern ist der Walzentausch aber nur durch Fachkräfte, also beispielsweise über den Fachhandel oder den Hersteller möglich. Schwere Vertikutierer erschweren zwar den Transport, ihr hohes Gewicht kann sich bei der Gartenarbeit aber sogar vorteilhaft auswirken, indem es den Kontakt der rotierenden Klingen mit dem Boden verbessert. Das gilt vor allem für die ganz allgemein vergleichsweise leichten Hand-Vertikutierer. Mit Ausnahme der handbetätigten Geräte sind Vertikutierer im Regelfall keine “Gras-Flüsterer”. Sie lassen es mehr oder weniger deutlich hören, dass ihre Messer kräftig zupacken, wenn sie dem Rasenfilz zu Leibe rücken. Das gilt sogar für die elektrisch angetriebenen Geräte, obwohl der Elektromotor an sich ein leises Antriebsaggregat ist. Die lautesten Elektro-Vertikutierer produzieren aber genauso viel Lärm wie ein leises Gerät mit Benzinmotor.

Vertikutierter: Rasenfläche nach dem Vertikutieren

Nützliches Zubehör

Ein erstes empfehlenswertes Zubehör für die Gartenarbeit mit dem Vertikutierer ist ein robustes und griffiges Paar Gartenhandschuhe, wie bei vielen anderen Gartentätigkeiten auch. Zumindest bei den Geräten, die im Vertikutierer Test 2017nicht als besonders leise auffallen, ist zudem ein Gehörschutz als Zubehör ratsam. Vor allem ist der Fangkorb zu nennen, sofern sich das Gerät für die Nachrüstung eignet und der Behälter nicht zum Lieferumfang gehört. Der Fangbehälter muss zum jeweiligen Vertikutierer-Modell passen, da er dort entsprechende Befestigungsmöglichkeiten erfordert. Ohne Fangkorb benötigen Sie ein Hilfsmittel, um die aus der Grasnarbe gelösten Pflanzenteile aufzusammeln. Ein geeignetes Zubehör ist ein Rechen, dessen breiten Zinkenkamm Sie einfach über die Rasenfläche ziehen. Werkzeuge, die Sie gegebenenfalls für die Inbetriebnahme benötigen, gehören in der Regel zum Lieferumfang, Sie brauchen diese nicht separat, als Zubehör zum Vertikutierer kaufen. Das gilt auch für übliche Wartungsarbeiten, wie das Wechseln der Messerwalze, wenn diese spezielle Werkzeuge erfordern. Gerade bei reinen Vertikutierern, die nur im Frühjahr und eventuell im Spätsommer oder Herbst einmal zum Einsatz kommen, ist eine Abdeckhaube oder Abdeckplane ein sinnvolles Zubehör. Besonders praktisch sind in diesem Zusammenhang Vertikutierer, die sich durch Einklappen des Handgriffs zu einem kompakten Paket zusammenfalten und so auch einfacher abdecken lassen. Ersatzteile für Vertikutierer sind zwar eigentlich kein Zubehör, aber eine eng verwandte Produktgruppe, die sich auch nicht scharf trennen lässt. In diese Kategorie fallen insbesondere Messer- und Belüfterwalzen, die aufgrund der hohen Belastungen als Verschleißteile einzustufen sind. Bei einem üblichen Einsatz, ein bis zweimal im Jahr, brauchen Sie die Messerwalzen während der Lebensdauer des Geräts wahrscheinlich trotzdem nicht ersetzen. Weitere typische Vertikutierer-Ersatzteile sind Zahnriemen. Sie sind meist nicht dauerfest ausgelegt, da die höheren Kosten für den gesamten Antriebsstrang nicht gerechtfertigt wären.

Die richtige Wartung und Pflege

Die erforderlichen und empfehlenswerten Wartungsarbeiten unterscheiden sich beim Vertikutierer je nach Geräteart. Am pflegeleichtesten sind Handvertikutierer, aber auch die elektrisch betriebenen Geräte verursachen keinen besonderen Pflegeaufwand. Im Wesentlichen beschränkt er sich auf die Säuberung des Geräts nach dem Einsatz. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass der Vertikutierer vollständig zum Stillstand gekommen ist, bevor Sie ihn umdrehen oder aufheben. Eventuell können Sie Lager am Vertikutierer ölen, falls diese nicht wartungsfrei ausgeführt sind. Ist bei einem mit Maschinenkraft betriebenen Vertikutierer eine durchschnittliche Lebensdauer für einen Zahnriemen in der Bedienungsanleitung angegeben, dann empfiehlt es sich, diesen nach der entsprechenden Anzahl Betriebsstunden auszutauschen. Sie vermeiden damit, dass er während des Betriebs reißt und Sie die Gartenarbeit für den Riemenwechsel unterbrechen müssen. Etwas mehr Wartungsaufwand verursachen Vertikutierer mit Verbrennungsmotor. Sie kennen das sicher auch vom Kfz. Beim Viertakter ist zunächst das Motorenöl in regelmäßigen Intervallen zu wechseln. Zweitakter haben zwar keinen Ölsumpf, sind aber gerade bei selten eingesetzten Geräten, wie dem Vertikutierer, schon deshalb nicht zu empfehlen, weil das Benzin-Öl-Gemisch schnell altert und nicht länger als einen Monat im Tank verbleiben sollte. Weiterhin kann sich beim Benzinmotor der Elektrodenabstand der Zündkerzen durch Abbrand vergrößern, sodass die Zündung des Benzin-Luft-Gemischs nicht mehr zuverlässig erfolgt. Bei Startschwierigkeiten oder auch routinemäßig können Sie den Abstand der Elektroden mit einer Fühlerblattlehre kontrollieren und, falls notwendig, anschließend korrigieren oder die Kerzen austauschen.

Schnittgut wird vom Vertikutierer entfernt

Alle Top-Marken auf einen Blick

Unter den Top-Marken im Vertikutierer Test 2017 finden Sie zunächst bekannte Gartengeräte- und Rasenmähermarken wie Al-Ko und Brill (seit 2009 ebenfalls eine Al-Ko Marke), Gardena, Sabo, Viking (Stihl) und Wolf-Garten. Weiterhin gehören Vertikutierer auch zum Portfolio typischer Werkzeug- und Baumaschinenhersteller wie BoschEinhellGüde und Makita. Darüber hinaus ergänzen einige Eigenmarken von Baumärkten wie Bauhaus (GardolHurricane), Versandhäusern wie Otto (Hanseatic) die Liste.

Al-Ko

Die Al-Ko Group formte sich aus einer 1931 von Alois Kober in Großkötz gegründeten Schmiede und produziert seit 1966 motorisierte Rasenmäher. Das Unternehmen Brill entstand bereits 1873 als Werkzeug- und Maschinenfabrik in Wuppertal Barmen und begann schon im darauf folgenden Jahr mit der Produktion von Handrasenmähern. Seit 2009 gehen Al-Ko und Brill einen gemeinsamen Weg, was sich auch im ähnlichen Design der Vertikutierer zeigt.

Gardena

Die Entwicklung der Marke Gardena beginnt 1961 mit einem Gartenhandel. Seit 1968 überzeugt das Unternehmen mit innovativen Gartengeräten, insbesondere Systemlösungen wie der Gartenbewässerung mit Klick-System oder dem bereits 1973 vorgestellten, ersten akkubetriebenen Rasenkantenschneider. Dieses Produkt wirkt aus heutiger Sicht zwar etwas klobig, was der damals verfügbaren Akku-Technologie geschuldet ist, liegt aber mit seinem tiefen Schwerpunkt gut in der Hand. Seit 2007 Mitglied der schwedischen Husqvarna Group zeichnet sich Gardena als Vollsortimenter für Gartengeräte und Gartenbewässerung aus. Jüngste Entwicklung ist der smarte Garten mit App-gesteuerter Gartenpflege auch aus der Ferne.

Sabo

Heinrich Sanner und Walter Born gründeten 1932 die Firma Sabo für den Vertrieb von Mineralölprodukten und technischen Neuheiten. Der Einstieg in die grüne Technik erfolgt 1946 mit einer elektrischen Heckenschere, gefolgt von einem motorisierten Rasenmäher für Landschaftsgärtner und kommunale Betriebe im Jahr 1954. Der erste Vertikutierer erscheint 1981. Seit 1991 ergänzt Sabo im John Deere Konzern das Portfolio der land- und forstwirtschaftlichen Maschinen und Geräte für die gewerbliche Rasenpflege.

Viking

Die Marke Viking ist eine der jüngsten unter den Top-Gartengeräten. Das Unternehmen begann 1981 im österreichischen Kufstein mit der Produktion von Gartenhäckslern und erweiterte seine Produktpalette drei Jahre später um eine Rasenmäher-Serie. Vertikutierer und weitere Gartengeräte folgten. 1992 stieg das vor allem durch seine Motorsägen bekannte Unternehmen Stihl bei Viking ein, und die gesamte Modellpalette erfuhr eine Neugestaltung.

Wolf-Garten

Die Entwicklung des Unternehmens Wolf-Garten beginnt 1922 mit einer Eisenwarenfabrik. 1927 weist die Erfindung einer Ziehhacke durch den Sohn des Firmengründers, den weiteren Weg. In der Folgezeit setzte die Firma Wolf Meilensteine mit dem ersten Rasenmäher mit rotierenden Messern sowie dem ersten elektrischen Rasenmäher auf dem europäischen Markt. Zum Produktprogramm von Wolf-Garten gehören neben Gartengeräten auch Samen und umweltfreundliche Gartendünger.

Beliebte Vertikutierer

Welche Geräte im Vertikutierer Test 2017 zu den beliebtesten zählen, hängt von den Eigenschaften ab, die Sie betrachten. Die elektrischen Vertikutierer Bosch AVR 1100Einhell RG SA 1433 und Güde GVZ 1401 stehen zum Beispiel bei Amazon besonders häufig auf der Wunschliste. Gardena EVC 1000 und Wolf-Garten Campus 1000V überzeugten mit ihrer Handhabung bereits 2012 die Tester von Stiftung Warentest. Testsieger beim Vertikutierer Test 2017 des Vergleichsportals Experten Testen wurde der Hecht 5654 mit Benzinmotor.

Zu den leisesten motorisierten Modellen im Vertikutierer Test 2017 zählen der Bosch AVR 1100 und der Wolf-Garten Ambition V 303 E, erwartungsgemäß beides elektrisch betriebene Geräte. Der Schallleistungspegel von 92 dB(A) dieser beiden Vertikutierer markiert aber noch nicht die Grenze des Machbaren in Bezug auf den Lärmschutz. Abgesehen von der Schallemission unterscheiden sich die beiden Vertikutierer deutlich, während der Rasenpfleger von Bosch sich beispielsweise auf das Vertikutieren beschränkt, ist der Wolf-Garten Ambition ein Kombigerät.

Die Preise für die beliebtesten Geräte im Vertikutierer Test 2017 bewegen sich zwischen rund 50 und 400 Euro, mit Ausnahme der Handvertikutierer, die Sie schon für knappe 25 Euro erstehen können. Für Elektrogeräte müssen Sie tendenziell weniger anlegen als für Vertikutierer mit Ottomotor, aber der günstigste Benziner im Vertikutierer Test 2017 kostet mit rund 245 Euro weniger als ein Elektrovertikutierer aus dem oberen Preissegment.

Fragen & Antworten zum Thema Vertikutierer

1. Was bedeutet der Name Vertikutierer?
Die Bezeichnung des Gartengeräts ist ein Kunstwort, das sich aus den englischen Wörtern vertical und cut zusammensetzt. Der Name Vertikutierer deutet also darauf hin, dass die Klingen im Gegensatz zum Rasenmäher senkrecht, von oben in die Grasnarbe schneiden.

2. Ist ein Vertikutierer mit höherer Leistung besser?
Gerade auch wegen der unterschiedlichen Antriebsarten sind Vergleiche der Leistungsdaten im Vertikutierer Test 2017 mit Vorsicht zu behandeln. Während bei Verbrennungsmotoren im Allgemeinen die maximale Leistung genannt wird, die der Motor tatsächlich abgeben kann, bezieht sich die Leistungsangabe bei Elektrogeräten üblicherweise auf die Leistungsaufnahme. Mehr Leistung ist jedenfalls nicht mit größerer Wirkung gleichzusetzen. Eine wichtige Rolle spielt die Gestaltung der Messerwalzen und für ihre Durchzugskraft ist das Drehmoment entscheidender als die Leistung. Statt auf nackte Leistungszahlen achten Sie besser auf qualitative Bewertungen der Wirkung aus dem Vertikutierer Test 2017 oder dem großen Elektrovertikutierer Test von Stiftung Warentest im Heft 4/2012.

3. Welchen Einfluss hat die Anzahl der Klingen?
Für sich allein sollten Sie die Anzahl der Klingen an der Messerwalze nicht als entscheidendes Kriterium beim Vertikutierer kaufen nutzen. Der Abstand der Messer hängt neben deren Anzahl auch von der Arbeitsbreite des Geräts ab. Darüber hinaus kommt es auch auf die Verteilung der Klingen über den Umfang der Walze an. Bei entsprechend höherer Drehzahl kann außerdem eine Messerwalze mit weniger Klingen genauso oft Bodenkontakt haben wie die größere Zahl der Messer an einer langsameren Walze. Wie bei der Leistung sind auch hier qualitative Bewertungen im Vertikutierer Test 2017 aussagekräftiger als blanke Zahlen.

4. Muss ich die Messerwalze beim Vertikutierer schärfen
Die Messer am Vertikutierer sollen Moos und Rasenfilz in erster Linie aus der Grasnarbe heraus ziehen. Zu scharfe Messer wären da nachteilig. In der Regel sind die Klingen gar nicht angeschliffen, wenn Sie einen Vertikutierer kaufen, und brauchen daher auch nicht nachgeschärft werden.

5. Wie oft Vertikutieren? Schadet häufiges Vertikutieren dem Rasen?
Die förderliche Wirkung des Vertikutierers für das Rasenwachstum beruht im Wesentlichen darauf, dass die Gräser mehr Luft und Raum zum Wachsen erhalten. Unmittelbar nach dem Vertikutieren sieht die Rasenfläche aber oft mitgenommen aus, auch bei guten Geräten, und die Gräser müssen sich erst wieder erholen. Vertikutieren sollten Sie daher möglichst nur zum Jahresbeginn, bester Monat ist der April, und gegebenenfalls noch einmal vor dem Winter. Kombigeräte, die durch Austausch der Messerwalze zum schonenderen Rasenlüfter werden, können Sie häufiger einsetzen.

6. Ist ein Vertikutierer für den eigenen Garten sinnvoll?
Gerade wenn Sie eins der höherwertigen Geräte aus dem Vertikutierer Test 2017 im Blick haben, werden Sie die Kosten gegen den Nutzen abwägen. Vertikutierer kommen allgemein relativ selten zum Einsatz. Wenn Sie sich einen eigenen Vertikutierer kaufen, liegt der Hauptvorteil darin, dass Sie das Gerät zur Verfügung haben, wenn Sie es brauchen, und damit auch kurzfristig eine günstige Gelegenheit für die Gartenarbeit nutzen können.

7. Darf ich jederzeit Vertikutieren?
Zu dieser Frage finden Sie besonders viele widersprüchliche Informationen. Als Daumenregel können Sie sich in Wohngebieten den Zeitraum werktags von 7 bis 20 Uhr merken. Außerhalb dieser Zeiten dürfen Sie dort motorisierte Vertikutierer in der Regel gar nicht einsetzen. Da eine Vielzahl auch regional unterschiedliche Vorschriften zu beachten sind, fragen Sie im Zweifelsfall lieber bei Ihrem zuständigen Ordnungsamt nach. Wenn Sie beim Vertikutierer kaufen auf möglichst niedrige Lärmemissionen achten, ist das auch förderlich für Ihr eigenes Wohlbefinden.

8. Sind Elektrogeräte vom Feierabend-/Sonntags-Vertikutierverbot ausgenommen?
Elektro-Vertikutierer sind zwar tendenziell, aber nicht grundsätzlich leiser als Geräte mit Verbrennungsmotor. Für sie gelten daher allgemein auch die gleichen Vorschriften und Verbote bezüglich der Nutzung an Sonn- und Feiertagen, während der Abend-, Nacht- und Morgenstunden sowie gegebenenfalls zur Mittagszeit (Mittagsruhe). Spezielle Ausnahmeregelungen betreffen höchstens besonders lärmarme Vertikutierer mit EU-Umweltzeichen.