Schneeschieber Test 2017 – Die Top 5 im Testbericht

Testsieger Preis-Leistungs-Sieger
Agora-Tec MOBILE Schneeschieber - fahrbar mit extra-breiten Kunststoffblatt von 66 cm, schwenkbarer Doppel-Stahlstiel mit Kunststoffüberzug
Prosperplast 14057 Schneeschieber Artic
FUXTEC FX-SS-740 Schneeschaufel Schneeschieber mit Rädern Schneefräse
Fiskars SnowXpert 143001 Schneeräumer aus Kunststoff 50cm breit
WOLF-Garten SR-M 60 / ZM-V4 Dachschneeräumer inklusiv Vario-Stiel
Modell Agora-Tec MOBILE Prosperplast 14057 Artic FUXTEC FX-SS-740 Fiskars SnowXpert 143001 WOLF-Garten SR-M 60 / ZM-V4
Bewertung
Testergebnis 1.1 1.3 1.7 1.9 1.4
Material Schaufel Kunststoff Kunststoff Stahl Kunststoff Kunststoff
Schaufelbreite 66 cm 80 cm 75 cm 52 cm 60 cm
Bodenkontaktstück Stahl Aluminium Gummilippe Aluminium-Leiste Gummilippe
Material Stiel Stahl Aluminium Stahl Aluminium Aluminium
Material Griff Gummi Aluminium Gummi Kunststoff Kunststoff
Länge insgesamt 105 - 115 cm 127 cm max. 150 cm 156 cm max. 227 cm
Ergonomischer Stiel
mit Rädern
Griffform Bügelgriff Bügelgriff T-Griff (gerade) D-Griff Stiel
Gewicht 4,2 kg 1,3 kg 11 kg 1,6 kg 2,1 kg
Extra zusammenklappbar zusammenklappbar zusammenklappbar, seitenverstellbar - speziell für Dachflächen
Preis

34,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

17,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

59,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

25,06 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

52,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot

Das Wichtigste auf einen Blick

Damit Ausrutschern vorgebeugt wird, besteht in Deutschland eine allgemeine Pflicht zum Schneeschieben. Wer den Bürgersteig, der an sein Grundstück angrenzt, nicht von Schnee befreit, hat im Zweifelsfall das Nachsehen. Passanten, die ausrutschen und sich verletzen, können Schadensersatz geltend machen. Daher ist es umso wichtiger, dass Sie durch Schneeschieben für ordentliche Verhältnisse sorgen. Mit einem passenden Schneeräumer schaufeln Sie den Schnee in Minutenschnelle weg und entledigen sich einer eventuell anfallenden Schadensersatzpflicht. In unserem Schneeschieber Test 2017 stellen wir Ihnen die passenden Modelle vor – diese können Sie übrigens mit oder ohne Räder erstehen. Mit den passenden Schneeschiebern wird das Schneeschaufeln zu einem echten Kinderspiel. Sie müssen sich nicht mehr die Hände abfrieren und profitieren von einem Schneeschaufeln, das Ihnen leicht von der Hand geht. Unser Schneeschieber Test 2017 untersuchte die Materialien, die Effizienz und die Bauweise von Schneeschiebern. Wir geben Ihnen eine übersichtliche Kaufberatung, anhand derer Sie das passende Modell für sich aussuchen können!

Schneeschieber: Ein kleiner Überblick

Schneeschieben im Winter ist mühsam und unbeliebt. Zufahrten, Straßen und Gehsteige werden über Nacht mit Schnee und Eis bedeckt. Je nach Grundstücksgröße muss bereits in den frühen Morgenstunden Schnee gescheffelt werden. Manch ein Arbeitnehmer steht bereits um vier oder fünf Uhr morgens auf, um den Schnee zu beseitigen. In vielen Gemeinden wird die Straßenräumung übernommen – Einfahrten und Gehwege gehören aber nicht zu ihrem Aufgabengebiet. Mieter und Hauseigentümer müssen sich daher geeignete Geräte zulegen, damit sie ihre Aufgaben schnell und ordentlich erledigen. Wem keine passende Schneeschaufel zur Verfügung steht, der hat es oftmals schwer. In unserem Schneeschieber Test 2017 haben wir die passenden Schneeräumer herausgesucht, mit denen kleine und große Flächen schnell von Schnee befreit werden können. Je nach Aufgabengebiet können verschiedene Arten von Schneeschiebern zum Einsatz kommen, mit denen die Arbeit ein Stück weit erleichtert wird. Der Schneeräumer besteht im Regelfall aus einem Griff und einer Schaufel, mit welcher der Schnee weggeschoben werden kann. Spezielle Schneeschieber, wie beispielsweise die Schneewanne, besitzen einen Bügelgriff. Das Schaufelblatt liegt direkt auf dem Boden an. Damit die Schneewanne effektiv bewegt werden kann, befinden sich an ihrer Rückseite zwei Räder. Schneewannen eignen sich insbesondere für das Verschieben größerer Schneemengen. Kleinere Schneemengen können mit einer einfachen Variante verschoben werden. Dazu eignen sich insbesondere Schneeschaufeln. Diese sehen aus wie große Schaufeln, wobei das Schaufelblatt nicht rund, sondern rechteckig ist. Gute Alternativen sind Schneefräsen, der SchneepflugLawinenschaufeln und Schneeräumer. Schneeschilde können bei Bedarf vor einem Traktor angebracht werden – der Traktor wird hierdurch zu einem Schneepflug umfunktioniert. Egal, für welche Variante von Schneeschieber sich entschieden wird: In unserem Schneeschieber Test 2017 haben sich sämtliche Arten  als äußerst effektiv herausgestellt. Diese erlauben eine effektive Reinigung von Flächen, wobei keine große körperliche Anstrengung erfolgen muss. Die Qualität von Schneeschiebern wird insbesondere durch die Form des Griffes und das verwendete Material beeinflusst.

Welche Arten von Schneeschieber gibt es?

Schneeschieber können in verschiedene Arten unterteilt werden. Neben elektrisch betriebenen Varianten existieren Ausführungen mit und ohne Räder. Einige Schneeschieber verfügen über Räder, mit denen eine einfache Fortbewegung des Gerätes ermöglicht wird. Schneeräumer haben unter ihrem Schaufelblatt zwei Rollen montiert – diese erlauben eine einfache Fortbewegung und sorgen dafür, dass das Schaufelblatt knapp über der Oberfläche ansetzt. Das Schneeschieben wird hierdurch auf mechanischem Wege unterstützt. Die einfache Fortbewegung erlaubt die Montage riesiger Schaufelflächen, mit denen entsprechend mehr Schnee weg geschaufelt werden kann. Die Schaufel von herkömmlichen Schneeschiebern ist im Regelfall nicht breiter als 50 Zentimeter. Ob das Schneeschieben einfach oder schwer vonstatten geht, hängt insbesondere von der Schwere und dem Wassergehalt des Schnees ab. Schneeschaufeln mit Rollen können daran erkannt werden, dass diese über einen Bügel verfügen. Schneeschaufeln können, je nach Modell, in der Höhe verstellt werden.

Schneeschieber im Schnee

Worauf sollte ich beim Online-Kauf achten?

Bei unserem Schneeschieber Test 2017 haben wir für Sie zusammengefasst, worauf Sie bei der Auswahl eines Schneeschiebers achten sollten. Wichtige Merkmale einer hochwertigen Schneeschaufel sind insbesondere die Form des Griffes und das verwendete Material sowie die Stillänge.

Das Material

Ein typisches Material für den Stiel ist Holz. Holz kann bei Bedarf an die Körpergröße angepasst werden, indem dieses ganz einfach gekürzt wird. Holzstiele sind anfällig für Feuer und Feuchtigkeit. Bei schwerem Schnee kann es auch schon einmal vorkommen, dass der Holzstiel einfach durchbricht. Aluminium ist extrem leicht und überzeugt durch eine angenehme Form. Aluminium ist robust und wird oftmals für die gesamte Schneeschaufel verwendet. Schneeschaufeln aus Aluminium können in die verschiedensten Formen gebracht werden – beispielsweise in eine leicht gebogene Form, mit welcher die Hebelbewegung unterstützt wird. Aluminium ist jedoch anfällig für Dellen. Bei Schneeschaufeln aus Aluminium sollte bevorzugt auf höherwertige Modelle zurückgegriffen werden. Schneeschieber aus Kunststoff sind an der Schürfleiste sehr oft mit Aluminium überzogen. Kunststoff nutzt sich leider sehr schnell ab. Ein grundlegender Vorteil liegt darin, dass Kunststoff eine hohe Elastizität besitzt, d.h. dass auch sehr schwerer Schnee gehoben werden kann. Schneeschaufeln aus Stahl überzeugen durch eine hohe Robustheit und Belastbarkeit. Ein Nachteil liegt in dem hohen Gewicht, das die Muskulatur schnell ermüden lassen kann.

Der Griff

Bei unserem Schneeschieber Test 2017 haben wir auch die Griffform von Schneeschiebern untersucht. Die gängigste Griffform ist der D-Griff – dieser kommt auch bei Spaten vor. Bei breiten Schneeschaufeln kommt am ehesten ein Bügelgriff vor. Dieser sorgt für Stabilität, reicht bei sehr hohen Belastungen aber zumeist nicht aus. Ein Spatengriff in D-Form besitzt den Vorteil, dass die Schaufel sehr stabil ist. Daher ist das Tragen schwerer Schneemassen problemlos möglich. Ergonomische Griffformen sind generell zu empfehlen – diese führen zu einer vorteilhaften Hebeldynamik, durch die Schnee problemlos aufgeschüttet werden kann. In unserem Test haben wir herausgefunden, dass ergonomische Griffe den Rücken und die Gelenke schonen.

Die Stillänge

Bei der Auswahl des passenden Schneeschiebers sollten Sie auf die Stiellänge achten. Diese beläuft sich erfahrungsgemäß auf 1,27 bis 1,52 Meter. Sie sollten bevorzugt auf Stiele zurückgreifen, die weder zu lang, noch zu kurz sind. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Sie eine ungesunde Körperhaltung einnehmen. Einige Schneeschieber verfügen über Stiele, die in der Höhe verstellt werden können. Dieser Service wird insbesondere bei Modellen geboten, die über Räder verfügen. Wenn Sie nicht sonderlich muskulös sind, sollten Sie auf Geräte niedrigerer Gewichtsklassen zurückgreifen. Schwere Modelle können bis zu zwei Kilogramm wiegen und schnell ermüdend wirken. Leichtere Modelle wiegen gerade einmal 1,2 Kilogramm.

Alle Top-Marken auf einen Blick

Bei unserem Schneeschieber Test 2017 haben wir die beliebtesten Marken an Schneeschiebern für Sie zusammengestellt. Die beliebtesten Marken sind insbesondere Gardena und AdlusFiskars, FreundTriuso und Propserplast gehören ebenfalls zu den Bestsellern. Die Marken Gardena und Fiskars wurden insbesondere durch ihre Gartengeräte bekannt, die weltweit angeboten werden. Bei Aldi erfreuen sich vor allem die Schneeschieber aus der Reihe “Garden Feelings” einer hohen Beliebtheit. Die Schneeschieber der Marke Freund sind besonders hochwertig und eignen sich für eine langfristige Investition. Nebenbei können Sie noch auf viele weitere Geräte unbekannter Marken zurückgreifen, die zwar als “No Name”-Produkte gelten, aber in puncto Qualität und Design nichts zu wünschen übrig lassen.

Beliebte Schneeschieber und Alternativen

Zu unseren absoluten Testsiegern gehören die Produkte der Marke Gardena. Die dort angebotenen Schneeschieber überzeugten in unserem Schneeschieber Test 2017 durch ein besonders gutes Preis-Leistungsverhältnis. Zu unseren absoluten Top-Modellen gehörten die folgenden Schneeschieber:

– Fuxtec FX-SS-740 Schneeschieber 
– Fiskars SnowXpert Schneeräumer
– WOLF-Garten SR-M 60 / ZM-V4 Dachschneeräumer
– Gardena KST 50 
– Agora-Tec AT-Schneeschieber
– Prosperplast 14057 Artic 

Bei einem Schneeschieber sollten Sie nicht unbedingt auf den Preis, sondern vorrangig auf die Qualität achten. Wenn Sie dennoch ein günstiges Modell erstehen möchten, gibt es diese bereits ab 15 Euro zu kaufen. Nach oben erstreckt sich die Preisspanne bis hin zu 50 Euro. Elektrisch betriebene Modelle können durchaus teurer sein. Zumeist leisten günstige Produkte bereits sehr gute Arbeit. Für welchen Schneeschieber Sie sich entscheiden, hängt auch von dem beabsichtigten Anwendungsbereich ab. Sollten sie den Schieber nur an ein paar Tagen oder Wochen benötigen, sind Sie mit günstigen Modellen gut beraten. Hausmeister und Unternehmen sollten bevorzugt auf hochwertige Modelle zurückgreifen, mit denen größere Schneemassen bewältigt werden können. Die Investition in hochwertige Modelle kann sich auf lange Sicht durchaus als vorteilhaft herausstellen. Größere Parkflächen und Gewerbegebiete sollten bevorzugt mit Traktoren bearbeitet werden. Bei einem Schneeschieber aus Aluminium sollten Sie ruhig etwas mehr Geld investieren. Kostengünstiges Aluminium kann schnell Schaden nehmen und sich verbiegen, wodurch sich die vermeintliche Ersparnis im Nachhinein als teures Vergnügen herausstellt.

Fragen & Antworten zum Thema Schneeschieber

Mdchen mit Schneeschieber vor dem Iglu

1. Welcher Schneeschieber ist der richtige für mich?
Das hängt vom Einsatzgebiet ab. Privathaushalte sollten auf Schneeschieber im mittleren Preissegment zurückgreifen. Unternehmen und Hausmeister sollten auf höherpreisige Modelle zurückgreifen.

2. Welches Material sollte verwendet werden?
Gummi wird nicht besonders schnell kalt, weshalb es einen warmen und komfortablen Griff ermöglicht. Ansonsten können Sie sich frei zwischen den verschiedenen Materialien entscheiden. Denken Sie daran, dass Schneeschieber aus Stahl sehr schwer sein können. Dies kann Ihre Muskulatur schnell ermüden lassen.

3. Sind Schneeschieber mit höhenverstellbarem Griff die bessere Wahl?
Wenn der Schneeschieber von vielen verschiedenen Personen genutzt wird, sind höhenverstellbare Griffe von Vorteil. Diese beugen Rücken- und Gelenkschmerzen vor.

4. Bin ich verpflichtet einen Schneeschieber zu besitzen?
Dazu sind Sie nicht verpflichtet. Wenn Sie Eigentümer oder Mieter eines Grundstücks sind, müssen Sie allerdings Ihrer Schneeräumpflicht nachkommen. Bei Personen- und Sachbeschädigungen können Sie sich ansonsten schadensersatzpflichtig machen.

5. Warum sollte ich einen Schneeschieber im Internet erstehen?
Wenn Sie einen Schneeschieber im Internet erstehen, profitieren Sie von einer immensen Auswahlvielfalt. Das Gerät wird Ihnen bequem per Post geliefert. Die Preise im Internet sind niedrig. Dank unserem Schneeschieber Test 2017 können Sie die verschiedenen Modelle problemlos miteinander vergleichen und sich das passende Modell aussuchen.

6. Wie viel sollte ein Schneeschieber kosten?
Ein Schneeschieber sollte zwischen 15 und 50 Euro kosten. Elektrisch betriebene Varianten können durchaus teurer sein. Wie viel Sie dafür bezahlen, hängt auch von dessen Qualität ab.

7. Gibt es auch Schneeschieber für Kinder?
Es existieren auch Modelle für Kinder. Auf diese Weise können Sie sich spielerisch von Ihrem Nachwuchs unterstützen lassen. Geräte für Kinder sind auf die körperlichen Bedürfnisse jüngerer Kinder abgestimmt. Achten Sie darauf, dass sich das Kind nicht überanstrengt – die Schneeschieber sind zum Spielen da!

8. Sollte ich auf Markenqualität zurückgreifen?
Bekannte und bewährte Markenhersteller bürgen mit ihrem Namen für eine einwandfreie Qualität ihrer Produkte. “No Name”-Produkte sind nach unseren Erfahrungen aber zumeist ebenso gut!