Luftbefeuchter Test 2017 – Die 6 besten Modelle im Test

Die Luftbefeuchter dienen dazu – wie der Name schon sagt -, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Besonders empfehlenswert ist die Anschaffung der Geräte in der Heizperiode und damit im Spätherbst, Winter und eventuell zu Beginn des Frühlings. Trockene Heizungsluft sorgt dann für ein schlechtes, zu trockenes Raumklima. So entstehen Erkrankungen der Atemwege, außerdem fühlt sich ein längerer Aufenthalt in diesem Raum nicht behaglich an. Allgemein sollte ein Befeuchter dann eingesetzt werden, wenn die Luftfeuchtigkeit im Raum unter 40 % fällt. Die Geräte aus dem Luftbefeuchter Test 2017 beugen dann nicht nur den erwähnten Erkrankungen vor, sondern helfen auch gegen Reizungen der Augen, Störungen beim Stimmgebrauch oder Hautkrankheiten. Sie dienen auch zur Vorsorge gegen ein mögliches Austrocknen von Möbeln vor und können daher helfen, beispielsweise Antiquitäten in bestem Zustand zu erhalten. Mit einem Modell aus dem Luftbefeuchter Test 2017 bringen Sie garantiert ein Stück Lebensqualität in Ihren Haushalt.

Luftbefeuchter Bestenliste 2017

Testsieger Preis-Leistungs-Sieger
Philips HU4803/01 Luftbefeuchter
Philips HU4801/01 Luftbefeuchter
Arendo Luftbefeuchter
Medisana UHW Luftbefeuchter
Anypro Luftbefeuchter
InnooTech Luftbefeuchter
Modell Philips HU4803/01 Philips HU4801/01 Arendo Medisana UHW Anypro InnooTech
Bewertung
Testergebnis 1.5 1.7 1.7 2.3 2.3 2.9
Technologie NanoCloud Technologie NanoCloud Technologie Ultraschall Ultraschall Ultraschall Ultraschall
Maße 34 cm hoch, ⍉ 25 cm 34 cm hoch, ⍉ 25 cm 25 cm hoch, ⍉ 17 cm 26,5 x 33 x 20 cm 34 cm hoch, ⍉ 25 cm 19 cm hoch, ⍉ 11 cm"
max. Raumgröße 25 qm 25 qm 30 qm 30 qm - 15 qm
Leistung 17 W 15 W 20 W 32 W 20 W -
Lautstärke 26 dB 26 dB 35 dB - - 35 dB
Kabellänge - - 120 cm 150 cm 170 cm -
Fassungsvermögen Wasserbehälter 2,0 l 2,0 l 1,3 l 4,2 l 0,3 l 0,1 l
max. Dampfreinigung 200 ml/h 200 ml/h 200 ml/h 230 ml/h 40 ml/h -
LED Anzeige
Kaltnebelfunktion
Aromazerstäuber
Extras besonders hygienisch, daher perfekt für Babys und Kinder geeignet; einstellbare Zielluftfeuchtigkeit besonders hygienisch, daher perfekt für Babys und Kinder geeignet verschiedene Farben durch LED Beleuchtung; inkl. Wasserfilter - verschiedene Farben durch LED Beleuchtung verschiedene Farben durch LED Beleuchtung
Preis

99,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

67,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

44,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

37,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

39,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

21,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen

Der Luftbefeuchter: Ein kleiner Überblick

Luftbefeuchter stößt Dampf aus

Einen Luftbefeuchter einzusetzen, ist nicht kompliziert. Die Funktionsweise beruht unabhängig vom Modell auf der Verdunstung von Wasser. Welche Arten von Geräten es gibt, erfahren Sie im nächsten Kapitel. Um einen Luftbefeuchter zu verwenden, geben Sie zuerst Wasser in die dafür vorgesehene Öffnung. Anschließend wird das Gerät entweder aktiv oder passiv erhitzt (beispielsweise durch eine Befestigung in der Nähe eines Heizkörpers). Im Befeuchter verdampft somit das Wasser und der Wasserdampf breitet sich im Raum aus. Es entsteht eine schnelle, sofort wahrnehmbare Verbesserung der Luftfeuchtigkeit. Die Leistung des Geräts hängt vom genauen Modell ab: Ein Luftbefeuchter, der aktiv mit Strom gespeist wird, kann sehr viel mehr Wasser verdampfen. Dadurch fällt die Befeuchtungsleistung bei diesen Produkten auch besonders hoch aus. Ebenfalls zu beachten ist der Stromverbrauch: Die aktiven Geräte mit eigener Zufuhr verbrauchen selbstverständlich Strom als etwa Modelle, die Sie einfach an einen Heizkörper hängen.

Ebenfalls zu beachten bei allen Modellen ist die Größe des Geräts: Sie müssen in Ihrem Haushalt natürlich genug Platz zur Verfügung stellen, um den Luftbefeuchter auch aufstellen zu können. Dabei gilt als Faustregel: Je leistungsfähiger das Modell sein soll, desto größer ist auch das Produkt. Geräte für Büroräume existieren ebenfalls, diese sind allerdings viel zu groß und verbrauchen zu viel Strom. Halten Sie sich daher an die Artikel für Privathaushalte aus dem Luftbefeuchter Test 2017.

Je nach Geschmack empfehlenswert ist auch ein Luftbefeuchter mit Aromadüften. Diese Geräte können nicht nur Wasser verdampfen, sondern auch wohlriechende Düfte versprühen. In bestimmten Räumen – wie vielleicht im Schlaf- und Wohnzimmer – kann dieses Aroma der Produkte für mehr Entspannung sorgen und das Wohlbehagen deutlich positiv beeinflussen.

Zusätzlich sind gerade die aktiven Luftbefeuchter heute nicht mehr unansehnliche, graue Kästen. Moderne Geräte sind hübsch designt und versprühen schon beim Anblick Wohlbehagen, Hygiene, Gesundheit und Sauberkeit. So lassen sich diese Modelle  auch problemlos mit jedem beliebigen Einrichtungsstil kombinieren. Von Kunststoff über Metall bis hin zu Oberflächen aus Holz finden Sie im Luftbefeuchter Test 2017 genau denjenigen Befeuchter, der zu Ihrem Stil passt. Das Aussehen beeinträchtigt die Leistung natürlich keineswegs.

Welche Arten von Luftbefeuchter gibt es?

Verbreitet im Handel sind Ultraschallgeräte, Dampfluftbefeuchter und Verdunster. Im Luftbefeuchter Test 2017 konzentrieren wir uns auf die beiden ersten Varianten, trotzdem wollen wir die Verdunster kurz beschreiben.

Dampfluftbefeuchter

Klären wir zunächst, wie ein Luftbefeuchter auf Dampfbasis funktioniert. Stellen Sie sich dazu einen Teekessel vor: Sie füllen ihn mit Wasser, erhitzen ihn und nach einer kurzen Zeit tritt Dampf aus. Ganz ähnlich arbeiten auch die Dampfluftbefeuchter in unserem Luftbefeuchter Test 2017. Im Inneren dieses Geräts befinden sich entweder klassische Heizstäbe oder auch Elektroden, die einen Strom durch das Wasser leiten und es so erhitzen. Wichtig ist bei diesen Modellen, dass Sie sie nicht mit destilliertem Wasser nutzen können. Dieses Wasser kann keinen Strom leiten, sodass keine Verdampfung eintreten kann. Nutzen Sie in diesem Fall lieber ein Gerät mit Heizstäben, dann ist auch destilliertes Wasser kein Problem.

Luftbefeuchter mit Ultaschalltechnik

Ebenfalls erhältlich und im Luftbefeuchter Test 2017 aufgeführt sind Geräte mit Ultraschalltechnik. Schallwellen bringen Wassermoleküle zum Schwingen, sodass diese aufheizen und irgendwann verdampfen. Der Effekt unterscheidet sich somit nicht von einem Befeuchter auf Dampfbasis. Sehr viele moderne Geräte arbeiten auf Ultraschallbasis. Einerseits liegt das an der einfacheren Wartung – es gibt keine Heizstäbe, an denen sich unter Umständen Kalk ablagern kann -, andererseits auch an der Tatsache, dass sie sehr leise im Betrieb sind. Die Kosten liegen ebenfalls nicht höher als bei anderen Modellen.

Verdunster

Die letzten Geräte sind die Verdunster. Dabei handelt es sich um einfache Kunststoffbehälter, die Sie an einen Heizkörper hängen. Diese Befeuchter füllen Sie mit Wasser und die Wärmeentwicklung der Heizung sorgt dafür, dass das Wasser verdampft. In unserem Test 2017 kommen diese Varianten kaum vor. Negativ an Ihnen ist die Tatsache, dass sie leistungsfähiger werden, je höher Sie die Heizung einstellen. Für die maximale Leistung benötigen Sie also auch die maximale Einstellung an Ihrer Heizung – aber möglicherweise wollen Sie gar nicht so viel heizen. Vorteilhaft ist natürlich, dass ein Luftbefeuchter dieser Art praktisch ohne Stromverbrauch funktioniert und im Betrieb lautlos ist.

Zusätzlich gibt es einige ältere Varianten, die heute aber praktisch keine Rolle mehr spielen und daher im Luftbefeuchter Test 2017 nicht beachtet werden.

Worauf ich beim Online-Kauf achten sollte

Folgende Kriterien sollten Sie beim Kauf eines Luftbefeuchters beachten:

Raumgröße

Jeder Luftbefeuchter ist für Räume mit einer bestimmten Quadratmeteranzahl geeignet. Diese finden Sie immer in der Produktbeschreibung bei jedem Produkt. “Zu viel Leistung” gibt es dabei nicht: Natürlich ist ein Gerät für eine Raumgröße von 40 m² auch geeignet, um ein Zimmer mit 30 m² zu befeuchten. Umgekehrt gilt das aber nicht: Kann das Gerät nur 20 m² versorgen, würden Sie in einem 30 m² großen Raum noch immer eine gewisse Trockenheit in der Luft feststellen. Stellen Sie daher vor dem Kauf sicher, wie groß das Zimmer ist!

Lautstärke und Stromverbrauch

Um einen wirklich niedrigen Geräuschpegel zu genießen, kommen Sie um einen modernen Luftbefeuchter mit Ultraschalltechnologie nicht herum. Diese Geräte sind ausreichend leise, um Sie auch bei konzentrierter Arbeit an einem Schreibtisch nicht zu stören. In unserem Luftbefeuchter Test 2017 finden Sie eine große Auswahl dieser Geräte. Ebenfalls wichtig: Der Stromverbrauch. Betreiben Sie das Produkt häufig, steigt natürlich auch der Stromverbrauch. Zwar erreicht ein Befeuchter niemals die Ausmaße eines Kühlschranks, aber es kann trotzdem nicht schaden, auf einen geringen Verbrauch zu achten.

Kabellänge

Gerne übersehen, aber enorm wichtig: Ein Befeuchter sollte eine ausreichende Kabellänge zur nächsten Steckdose mitbringen. Andernfalls können Sie ihn unter Umständen gar nicht dort aufstellen, wo Sie es geplant hatten – oder Sie müssen sich mit einem Verlängerungskabel aushelfen. Wie Sie im Luftbefeuchter Test 2017 sehen werden, ist nicht bei jedem Modell die Kabellänge angegeben. Hier hilft nur: ausprobieren!

Wasserbehälter

Bei jedem Gerät im Luftbefeuchter Test 2017 werden Sie sehen, wie viel Wasser in den Behälter passt. Als Faustregel gilt: Je mehr, desto besser. Zusammen mit der Verbrauchsleistung pro Stunde erfahren Sie so, wie viele Stunden Ihr Produkt arbeiten kann, bevor Sie es nachfüllen müssen. Ein beispielhafter Luftbefeuchter mit einer Kapazität von 4 Litern und einem Verbrauch von 250 Millilitern pro Stunde würde auf 16 Stunden Dauerbetrieb kommen.

Vorteile & Besonderheiten eines Luftbefeuchters

Frau schläft erholt und lächelnd ein

Wie bereits erwähnt, besteht der größte Vorteil darin, dass Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun. Leicht angefeuchtete Luft ist wesentlich schonender für Ihr Bronchialsystem als trockene Luft in einer Jahreszeit, in der viele Menschen ohnehin an Erkältungen leiden. Zusätzlich kommt die Luft auch Möbelstücken, Haustieren und Kindern zugute. Aufgrund der recht geringen Kosten ist es kein größeres Problem, gleich mehrere Räume mit einem Luftbefeuchter aus dem Luftbefeuchter Test 2017 auszustatten.

Ebenfalls praktisch: Die Bedienung eines Geräts aus dem Luftbefeuchter Test 2017 ist sehr einfach. Hier gibt es nicht Dutzende von Einstellungen, sondern nur einige wenige Knöpfe. Selbst ältere Personen oder Menschen, die mit Technik auf Kriegsfuß stehen, werden einen Befeuchter ohne Schwierigkeiten bedienen können. Moderne Produkte verfügen auch über Status-LEDs, die genau anzeigen, was zu tun ist und wie das Gerät gerade arbeitet.

Außerdem haben Sie alles, was Sie zum Betrieb dieser Luftbefeuchter brauchen, bereits im Haus: Wasser und Strom. Es sind keine weiteren Anschaffungen notwendig und für die gelegentliche Reinigung reichen ebenfalls Hausmittel wie Essig aus. Der Betrag, den Sie für den Kauf des Geräts aus dem Luftbefeuchter Test 2017 bezahlen, ist also endgültig. “Versteckte Kosten” gibt es in der Welt der Luftbefeuchter nicht.

Natürlich könnten Sie sich feuchte Luft im Winter auch über andere Methoden ins Haus holen – zum Beispiel indem Sie lüften. Bei Minustemperaturen werden Sie jedoch froh sein, einen Luftbefeuchter gekauft zu haben. So erhalten Sie frische, angefeuchtete Luft, ohne frieren zu müssen. Im Sommer hingegen können Sie das Gerät einfach in einem Schrank verstauen. Es verursacht keine laufenden Kosten und steht im nächsten Winter wieder bereit.

Ein letzter Vorteil ist, dass jedes Gerät im Luftbefeuchter Test 2017 sehr kompakt ist. Selbst in kleinen Wohnungen können Sie einen Luftbefeuchter aufstellen. Trotz der geringen Größe reichen selbst diese Modelle aus, um Räume mit einer Größe von 30 m² und mehr über den ganzen Tag mit frischer, angenehmer Luft zu füllen. Kombiniere Sie diese Möglichkeiten noch mit Duftstoffen und Sie erhalten eine hervorragende Lösung, um in Räumen jeder Größe für feuchte Luft inklusive Lieblingsduft zu sorgen!

Luftbefeuchter mit zwei Aromaduftfläschen

Die richtige Reinigung und Pflege

Da ein Luftbefeuchter permanent mit Wasser und eventuell Aromastoffen in Kontakt ist, sollten Sie auch auf eine regelmäßige Reinigung achten. Reinigen Sie ihn zu zu selten, setzen sich Bakterien und Keime sowie Kalk ab. Dauerhaft wird dies Ihre Gesundheit beeinträchtigen und/oder das Gerät beschädigen.

Zuerst sollten Sie sowohl den Wasserbehälter als auch den Filter reinigen. Am besten klappt das einfach mit kaltem Wasser, um Bakterien zu entfernen. Verwenden Sie für diesen Schritt keine chemischen Reiniger: Beim nächsten Einsatz Ihres Geräts würde dieses die Chemikalien mit in die Luft abgeben, was offensichtlich nicht gewünscht ist. Besser ist die Verwendung von Essig, um hartnäckige Rückstände zu entfernen. Ist die letzte Reinigung schon eine Weile her, sollten Sie den Befeuchter zusätzlich mit einer Bürste bearbeiten.

Anschließend folgt eine Desinfektion: Dazu geben Sie Wasser und eine kleine Menge Bleichmittel in die Behälter des Geräts, für das Sie sich im Luftbefeuchter Test 2017 entschieden haben. Nach etwa einer Stunde müssen Sie die Lösung unbedingt wieder aus dem Behälter entfernen, da sonst Schäden drohen. Sobald dieser Schritt abgeschlossen ist, füllen Sie den Wasserbehälter erneut mit einer Mischung aus Wasser und etwa einer Tasse Essig. Lassen Sie den Luftbefeuchter dann einfach arbeiten – am besten draußen, um keinen Essiggeruch in der Wohnung zu verteilen.

Sobald dieser Schritt abgeschlossen ist, nehmen Sie das Produkt und reinigen es noch einmal mit klarem Wasser. Jetzt sollten Behälter und Filter wieder frei von Schmutz und eventuellen Keimen sein und Sie können Ihren Luftbefeuchter wieder so nutzen, wie Sie es kennen.

Abschließend noch einige Tipps, die unseren Luftbefeuchter Test 2017 abrunden:

– Das Wasser sollte häufig gewechselt werden. Je länger das Wasser im Behälter bleibt, desto mehr Kalk und andere Mineralien lagern sich an den Wänden und am Boden des Gefäßes im Luftbefeuchter ab. Auch Bakterien haben es dann einfacher sich anzusiedeln. Bei einem kontinuierlichen Dauereinsatz sollten Sie das Wasser am besten mehrmals täglich wechseln.

– Eine komplette Reinigung sollte Sie mit Ihrem Luftbefeuchter alle drei Tage durchführen. Ja, das kann anstrengend sein, doch um Bakterien und Schimmel zu vermeiden, ist es leider unerlässlich. Ebenfalls wichtig: Sind die kalten Monate im Jahr vorbei, sollten Sie das Gerät säubern und komplett trocken lagern. Nur so vermeiden Sie, dass sich Bakterien und Keime über Monate ansammeln.

Wenn Sie diese einfachen Tipps befolgen, werden Sie mit Ihrem Gerät aus dem Luftbefeuchter Test 2017 keine Probleme bekommen. Gleichzeitig geben wir zu bedenken, dass es sich nur um allgemeine Tipps handelt. Wenn Sie sich für ein Gerät aus unserem Test 2017 entschieden haben, sollten Sie noch einmal in der Beschreibung nachschauen und eventuelle gerätespezifische Anweisungen für Ihr Modell befolgen.

Grüne Pflanzenblätter mit Tautropfen

Alle Top-Marken auf einen Blick

Im Luftbefeuchter Test 2017 werden Sie zwei unterschiedliche Hersteller finden: Einerseits große Unternehmen, die für die Herstellung diverser Elektronikgeräte bekannt sind. Darunter befinden sich Namen wie Philips, Honeywell, Beurer oder Medisana. Geräte dieser Konzerne profitieren von der langjährigen Erfahrung, die diese Hersteller bereits in anderen Branchen gesammelt haben. Gerade im Bereich der Luftbefeuchter schreitet die Entwicklung jedoch rasant voran. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche kleinere Hersteller, die sich auf die Produktion dieser Geräte spezialisiert haben.

Unter anderem sind einige Top-Marken im Luftbefeuchter Test 2017 die Namen Anypro, infinitoo, InnooTech oder auch Arendo. Konkurrenz aus China gibt es beispielsweise in Form von TaoTronics, auch 1byone ist unter den Herstellern zu finden. Diese Marken sagen Ihnen auf den ersten Blick nicht viel? Klar: Moderne Luftbefeuchter mit Ultraschalltechnik sind noch relativ neu, weshalb auch diese Unternehmen noch nicht auf eine lange Geschichte zurückblicken können. Daraus dürfen Sie aber keinen falschen Schluss ziehen: Auch hier bekommen Sie hervorragende Technik, die Ihr Geld mehr als wert ist.

Ob Sie sich für einen der genannten Hersteller mit Tradition entscheiden oder Ihr Geld einem neuen Unternehmen anvertrauen, spielt daher kaum eine Rolle. Beide Konzerntypen haben exzellente Geräte im Angebot, die Ihnen garantiert treue Dienste erweisen werden. Im nächsten Abschnitt gehen wir auf zahlreiche Luftbefeuchter ein, die für Ihren Haushalt geeignet sind!

Philips

Das Unternehmen Philips wurde 1891 in den Niederlanden als Familienunternehmen gegründet. Zu Beginn war Philipps ausschließlich auf die Herstellung von Glühlampen spezialisiert. Nach kurzer Zeit konnte sich das Unternehmen jedoch rasch vergrößern und expandierte in viele Länder. Unterbrochen von Kriegen wurde Philipps in der Nachkriegszeit wieder aufgebaut und konnte die Produktpalette weiter ausbauen. Auch im Bereich des Home und Living hat sich Philips eine breiten Marktanteil erarbeitet. Die Verbindung aus Qualität, langjähriger Erfahrung und modernen Innovationen macht Philips zu einem attraktiven Hersteller, auf dessen Produkte man sich als Kunde verlassen kann. Auch Luftbefeuchter werden seit einiger Zeit im Sortiment des Unternehmens geführt.

Arendo

Arendo ist ein im Jahr 2011 gegründetes Deutsches Unternehmen. Die GmbH hat ihren Hauptsitz in Hannover. Seit 2011 hat sich Arendo zu einem weltweit agierenden Importunternehmen entwickelt. Das Unternehmen profitiert von seiner jungen Firmengeschichte, denn jährlich gibt es von Arendo die unterschiedlichsten neunen Produktideen. Dabei steht vor allem ein ansprechendes, modernes Design und ein günstiger Verkaufspreis im Fokus. Die hauseigene Marke Arendo umfasst inzwischen verschiedenste Produkte im Bereich Living. Dazu gehören z.B. Wasserkocher, Milchaufschäumer oder eben auch Luftbefeuchter. Das junge Unternehmen überzeugt mit Qualität und coolem Design, das beweisen die stets steigenden Umsatzzahlen.

Medisana 

Medisana ist ein Unternehmen mit einer 30-jährigen Erfahrung im Bereich Home Health Care. Dabei steht der Endverbraucher im Fokus der gesundheitsfördernden Produkte. Medisana setzt bei den Produkten auf Funktonalität, absolute Verträglichkeit und Design. Auch eine einfache Handhabung ist den Entwicklern der Medisana AG wichtig. Die Qualität wird regelmäßig durch klinische Studien, die Erfüllung der Voraussetzungen der Weltgesundheitsorganisation und das Einhalten des Medizinproduktgesetzes bestätigt. Im Bereich „Gesundes Zuhause“ findet man bei Medisana Produkte wie Luftbefeuchter, Luftreiniger oder Hygrometer.

Beliebte Luftbefeuchter und Alternativen

An dieser Stelle zeigen wir Ihnen einige Luftbefeuchter aus dem Luftbefeuchter Test 2017. Wir haben die besten der derzeit verfügbaren Luftbefeuchter herausgesucht, sodass Sie keine besseren Modelle finden werden. Vertrauen Sie daher am besten einfach auf unseren Testbericht!

Preiswert ist beispielsweise der Arendo – Ultraschall LED Luftbefeuchter. Er ist für Räume mit bis zu 30 m² Größe geeignet und verbraucht wenig Strom. 200 ml Wasser pro Stunde verdampft das Gerät, zusammen mit 1,3 l maximaler Kapazität ergibt sich also eine Einsatzdauer von 6 bis 7 Stunden. Dazu zeigt dieser Luftbefeuchter einen schönen Farbwechsel auf LED-Basis, der ansprechende Lichterspiele an Decken und Wände zaubert. Genauso teuer und mit ähnlichen Funktionen ausgestattet ist der InnooTech Aroma Diffuser. LED-Lichter gibt es hier ebenfalls, außerdem bekommen Sie hier kalten Nebel, sodass das Gerät auch in der Nähe von Kindern zum Einsatz kommen darf – und sehr leise ist er obendrein.

Ein wenig teurer ist der Medisana Ultraschall-Luftbefeuchter. Er ist im Vergleich zu anderen Geräten etwas teurer. Dafür fasst dieser Luftbefeuchter bis zu 4,2 l Wasser und muss daher wesentlich seltener mit frischem Wasser versorgt werden. Dazu regulieren Sie stufenlos, wie viel Feuchtigkeit Sie in Ihrem Raum haben möchten. Weiterhin arbeitet dieses Produkt sehr geräuscharm. Eine Alternative in Holz-Optik ist der Anypro Aroma Diffuser. Das Kunststoffdach kann die Farbe wechseln und die Holzmaserung fügt sich nahtlos in viele Einrichtungsstile ein. Hier bekommen Sie zwar “nur” 10 Stunden Dauerbetrieb, aber dafür können Sie das Wasser ganz einfach mit Duftölen anreichern.

Legen Sie besonders viel Wert auf Ihre Gesundheit, können wir zwei Geräte von Philips empfehlen: Der Philips Luftbefeuchter für Babies und Kinder HU4801/01 verfügt über einen besonders leisen Betriebsmodus bei Nacht. Außerdem bieten Geräte von Philips als einzige Modelle im Luftbefeuchter Test 2017 die sogenannte NanoCloud-Technik: Damit stößt dieses Gerät 99 % weniger Bakterien aus als andere Modelle, die auf Ultraschallbasis arbeiten. Eine Alternative aus demselben Haus ist der Philips Luftbefeuchter mit hygienischer NanoCloud-Technologie HU4803/01. Er arbeitet ähnlich wie der bereits genannte Befeuchter. Dazu reguliert dieses Produkt die Nebelintensität selbst, indem ein Sensor permanent die derzeitige Luftfeuchtigkeit misst. Auch hier profitieren Sie von geringem Stromverbrauch und leisem Nachtbetrieb. Achtung: Beide Philips-Modelle sind wesentlich teurer als die anderen Luftbefeuchter.

Fragen & Antworten zum Thema Luftbefeuchter

Kann ich einen Luftbefeuchter in jedem Raum einsetzen?
Theoretisch: ja. Jedes Gerät aus dem Luftbefeuchter Test 2017 ist hervorragend geeignet, um Feuchtigkeit in den Raum zu bringen, der es besonders nötig hat. Allerdings sollten Sie die Geräte nicht im Badezimmer verwenden, da dort bereits eine hohe Grundfeuchtigkeit herrscht. Ein Luftbefeuchter wäre dann nutzlos.

Bemerke ich meinen Luftbefeuchter am Ende des Jahres auf der Stromrechnung?
Nein: Normalerweise sind die Geräte nur für wenige Monate im Jahr aktiv. Selbst der vergleichsweise hohe Stromverbrauch eines Dampfluftbefeuchters wird sich daher nicht sichtlich auf Ihre Stromrechnung auswirken. Selbst, wenn das der Fall wäre: Ihre verbesserte Gesundheit sollte es Ihnen wert sein.

Ich habe Haustiere. Kann ich trotzdem einen Luftbefeuchter einsetzen?
Ja! Hund, Katze und Nagetiere haben gar kein Problem mit einer höheren Luftfeuchtigkeit. Die Modelle werden auch Ihren Haustieren helfen, Krankheiten zu vermeiden. Bedenken Sie: Tiere verbringen ihre Zeit am liebsten an der frischen Luft. Sie tun ihnen also einen Gefallen.

Sind Luftbefeuchter auch für Kinder sicher?
Sie sollten darauf achten, kleine Kinder nicht in die Nähe von Dampfluftbefeuchtern zu lassen. Wie der Name schon sagt, versprühen diese Geräte heißen Dampf. Unter Umständen wäre es also möglich, dass sich Kinder verbrennen. Stellen Sie ihn daher am besten außerhalb der Reichweite von Kleinkindern auf. Eine Ausnahme besteht, wenn Sie sich für einen Luftbefeuchter mit kaltem Dampf entscheiden. Der ist dann auch für Kinder ungefährlich.

Sind Luftbefeuchter lange haltbar?
Die Empfehlungen aus unserem Test sind Markenprodukte, die bei einem sachgemäßen Umgang keine Schwachstellen aufweisen sollten. Bei der Verwendung von gewöhnlichem Wasser spielen natürlich Kalkablagerungen eine Rolle. Die können sie aber einfach entfernen, sodass Sie lange Spaß an Ihrem Luftbefeuchter haben werden.

Kann ich selbst Duftstoffe in das Wasser geben?
Ja. Letztendlich handelt es sich nur um verdunstendes Wasser. Einige Tropfen Duftstoff haben keine Auswirkungen auf den Befeuchtungseffekt von Ihrem Luftbefeuchter.

Gibt es einen “besten” Luftbefeuchter?
Nein: Je nachdem, wie Sie Ihr Gerät zu Hause nutzen möchten, sind Verdunster oder Dampfluftbefeuchter besser geeignet. Informieren Sie sich einfach im Luftbefeuchter Test 2017 und treffen Sie anschließend Ihre Entscheidung.