Damen Laufschuhe Test 2017 – Die Top 7 im Test

Testsieger Preis-Leistungs-Sieger
Asics Gel-Cumulus 17 Damen Laufschuhe, blautürkis
adidas Performance Supernova Sequence Boost 8 Damenlaufschuhe, schwarz
Puma Narita v3 Knit Damen Laufschuhe, rot-weiß
adidas Cc Ride W - Sneaker für Damen, schwarz-türkis
Nike Damen Wmns Free Rn Gymnastik Schuhe, weiß
Vibram Five Fingers Kso Evo Damen Outdoor Fitnessschuhe, grau-türkis
Skechers Flex Appeal Obvious Choice Damen Sneakers, weiß
Modell Asics Gel-Cumulus 17 adidas Supernova Sequence Boost 8 Puma Narita v3 Knit adidas Cc Ride W Nike Free RN Vibram Five Fingers Kso Evo Skechers Flex Appeal Obvious Choice
Bewertung
Art Neutralschuh Stabilitätsschuh, Dämpfungsschuh Dämpfungsschuh Minimalschuhe Minimalschuhe Zehenschuhe Lightweight Schuhe
Testergebnis 1.7 1.8 2.1 2.1 2.5 3.5 2.9
Einsatzzweck Lauftraining Lauftraining Training, Wettkampf Training, Freizeit Alltag, Freizeit, Training Alltag, Freizeit Alltag, Freizeit, Training
Obermaterial Synthetik Synthetik Synthetik Textil (Mesh) Synthetik Synthetik (Nylon, Stretch) Canvas
Innenmaterial Mesh Textil Textil Textil Textil Textil Synthetik
Sohlenmaterial Gummi Gummi Gummi Gummi Gummi Gummi (Kautschuk) Gummi
Wasserfest
Geeignetes Gelände Asphalt, unebene Strecke (Wald-/ Schotterwege) Asphalt, unebene Strecke (Wald-/ Schotterwege) Kunststoffbahn, ebene Strecken ebene Strecken ebene Strecke - ebene Strecke
Dämpfung sehr gut sehr gut gut ausreichend ausreichend nicht gegeben ausreichend
Stabilität sehr gut sehr gut ausreichend kaum gegeben kaum gegeben nicht gegeben kaum gegeben
Gewicht 310 g 200 g 245 g 205 g 195 g 138 g 170 g
Läuferprofil mittelschweres bis leichtes Körpergewicht - normales Abrollverhalten - leichtes Abknicken nach außen mittelschweres bis schweres Körpergewicht - Einknicken nach innen - normales Abrollverhalten - leichtes Abknicken nach außen geringes Körpergewicht erfahren - geringes Körpergewicht - normales Abrollverhalten erfahren - geringes Körpergewicht - normales Abrollverhalten - Abknicken nach außen - erfahren - geringes Körpergewicht - normales Abrollverhalten - Abknicken nach außen
Verfügbare Größen 35,5 - 42 36 - 45 36 - 44 36 - 42 35,5 - 44 36 - 42 35 - 42
Pronationsstützung
Preis

89,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

67,47 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

38,70 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

74,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

69,66 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

52,14 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

33,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot

Damen Laufschuhe – Das sollten Läuferinnen über ihre Schuhe wissen

Die richtigen Laufschuhe sind längst nicht mehr nur ein Luxus für die Füße, sondern eine absolute Notwendigkeit. Beim hobbymäßigen Joggen ebenso wie beim professionellen Laufsport sind die Laufschuhe der Dreh- und Angelpunkt des Lauferlebnisses und der wichtigste Teil der Ausrüstung eines Läufers. Dementsprechend breit ist auch die Auswahl an Laufschuhen für Damen, die besonders auf das geringere Gewicht und die spezielle Anatomie von Frauenfüßen zugeschnitten sind. In unserem Damen Laufschuhe Test 2017 wollen wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Kategorien von Laufschuhen, die Besonderheiten und allem, worauf Sie zwischen Ferse und Zehen achten müssen, verschaffen.

Die richtige Passform finden – Pflicht oder Kür?

Laufschuhe sind speziell angefertigte Sportschuhe für längere Ausdauerläufe. Die flexible Sohle erlaubt dabei das korrekte Landen auf der Ferse und das Abrollen über den Ballen, die Federung und den erneuten, leichten Schritt. Um diesen Bewegungsablauf korrekt gewährleisten zu können, interagieren die Schuhe mit der Pronation Ihrer Füße. Die Pronation bezeichnet die Drehung Ihrer Füße nach innen oder außen. Dies kann bei Ihnen neutral sein, Sie können zu weit nach innen abknicken (dies kommt häufiger vor, vor allem in Verbindung mit Senk- und Plattfüßen) oder Sie knicken zu weit nach außen ab. Bei den letzten beiden Zuständen spricht man von Überpronation und Supination. In Ihren regulären Straßenschuhen können Sie dies durch Einlegesohlen ausgleichen, Laufschuhe sind jedoch in der Regel maßgeschneidert. So dämpft keine zusätzliche Innensohle die Abrollbewegung.

Gerade für Anfänger ist eine Laufbandanalyse Pflicht, denn nur so können Sie die richtigen Laufschuhe für Ihren Laufstil finden. Falsches Schuhwerk führt zu Schmerzen oder verschlimmert im schlimmsten Fall die Fehlstellung. Für jede Fußfehlstellung gibt es die passenden Schuhe. Mit dem richtigen Paar Laufschuhe können Sie die orthopädische Einlegesohle nicht nur weglassen, sondern Sie müssen dies sogar. Ansonsten verdrehen Sie Ihre Füße noch weiter.
Grundsätzlich sollten Sie beim Kauf von Laufschuhen darauf achten, dass nach vorne ein Daumen breit Platz ist, denn Sie werden bei jedem Schritt ein Stück vorwärts in den Schuh rutschen und eben dafür benötigen Sie ausreichend Platz. Zum Start in Ihre Karriere als Läufer genügt Ihnen auch ein einziges Paar Schuhe.

Ansonsten sollten Sie einer einfachen Faustregel folgen: Pro Trainingstag in der Woche sollten Sie ein Paar Schuhe besitzen. Dies sorgt dafür, dass sich Ihr Fußbett nicht in eine bestimmte Form einläuft und Ihre Füße flexibel bleiben. Wichtig ist, dass Sie als Frau auch spezielle Damen Laufschuhe tragen, denn Besonderheiten wie die sind speziell auf weibliche Füße zugeschnitten und flacher am Spann und dünner in der Mittelsohle. Unisex-Laufschuhe passen die Form oft mit der Größe an, kleinere Größen sind dort für Frauen geschnitten und größere Größen für Herren. Wenn Sie sehr große Füße haben oder mit dem Sitz von Damen Laufschuhen unzufrieden sind, sollten Sie die Unisex-Varianten vieler Hersteller ausprobieren. Im Folgenden stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Varianten von Laufschuhen vor und zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf und beim Lauf achten sollten.

Die Basics – Neutrale Laufschuhe

Neutralschuhe oder Dämpfungsschuhe gleichen von Hause aus keine Fehlstellungen in Ihrem Laufstil aus. Die Sohle gleicht durch eine gedämpftes Kissen den Schritt auf den Untergrund aus, weswegen die Schuhe im Englischen auch als Cushion Trainer bezeichnet werden.
Das ist besonders für Anfänger gut geeignet, das sich Ihr Bewegungsapparat so Schritt für Schritt den Erfordernissen des Laufsports anpassen kann. Neutrale Laufschuhe bieten Ihnen einen idealen Einstieg in den Laufsport und selbst wenn Sie mit Übergewicht zu kämpfen haben, sind diese Schuhe perfekt für Sie geeignet. Auch als fortgeschrittene Läuferin sollten Sie aber ein Paar Neutral Laufschuhe im Schrank haben, denn diese Schuhe sind die perfekten Everyday-Schuhe. Was die Wahl des Untergrunds angeht, sind Neutralschuhe außerdem recht flexibel. Beton und Feldwege machen den Schuhen nichts aus und Sie haben eine riesige Auswahl an Formen und Farben. Zu den Klassikern im Bereich der Neutralschuhe zählen etwa die Asics Gel-Cumulus oder die adidas Supernova.

Effizient gegen Überpronation – Stabilschuhe

Neigen Sie zu verschiedenen Graden der Überpronation, so benötigen Sie Laufschuhe, die Ihnen mehr Stabilität in der Innensohle bieten. Genau hier sind Stabilschuhe (auch Stabilitätsschuhe oder Bewegungskontrollschuhe genannt) besonders gedämpft und gewähren Ihnen bei jedem Schritt eine neutrale Abrollbewegung.
Möglich wird dies durch eine sogenannte Pronationsstütze entlang der Innenseite der Fußsohle.
Bei Stabilschuhen sollten Sie unbedingt beachten, dass gerade die Überpronation im Laufe des Lebens auch verschwinden kann. Vor allem durch Barfußlaufen, Einlagen in Ihren alltäglichen Schuhen und besser trainierte Gelenke wird die Überpronation ausgeglichen. Gerade Stabilschuhe sollten Sie also nicht blind kaufen, sondern ab und an eine Laufbandanalyse zu Rate ziehen, ob diese überhaupt noch notwendig sind. Stabilschuhe sind gewissermaßen das Äquivalent für Läuferinnen mit Platt- und Senkfüßen oder starker Überpronation und eignen sich als alltägliche Trainingsschuhe. Für gute Zeiten bei Straßenläufen oder neutrale Läufer sind diese Laufschuhe jedoch nicht geeignet.

Die richtigen Damen Laufschuhe finden

Schwer, stabil und schmutzig – Trailrunningschuhe

Eine besondere Unterkategorie der Laufschuhe sind Trailrunningschuhe. Auf Beton werden Sie diese Schuhe schnell hassen lernen, denn sie gehören zu den schwersten Laufschuhen. Durch das dichte Obergewebe sind sie außerdem nicht so ventiliert wie gängige Laufschuhe mit Mesh über dem Spann, aber dafür können Trailrunningschuhe Einiges vertragen. Selbst in Regen oder Pfützen behalten Sie durch Laufschuhe fürs Trailrunning trockene Füße.

Das stabile Material schützt Ihre Füße vor Schlägen und die stabile Sohle mit dem dicken Profil gewährt Ihnen auch im Gelände perfekte Haftung in Schlamm und Dreck. Laufen Sie querfeldein oder nehmen Sie an einem Schlammhindernislauf teil, so sind Trailrunningschuhe die perfekte Wahl. Für den morgendlichen Lauf durch den Stadtforst sind Sie mit Trailrunningschuhen aber schon zu gut ausgestattet. Wenn Sie auch den Winter über durchlaufen möchten, sollten Sie Trailrunningschuhe trotzdem in Betracht ziehen, denn auf Schnee und Eis haften Sie hier besser als mit Ihren Neutralschuhen und Ihre Füße bleiben auch an kälteren Tagen angenehm warm (und vor allem trocken).

Freiheit für die Füße – Freerunningschuhe

In den letzten Jahren haben sich Freerunningschuhe eine echte Nische am Markt erkämpft. Dabei gibt es Laufschuhe fürs Freerunning in sehr unterschiedlichen Graden. Beim Freerunning kommen Sie dem Laufen ohne Schuhe am Nächsten, ohne jedoch tatsächlich barfuß auf die Piste gehen zu müssen.
Ungedämpfte, unstabilisierte Modelle wie der adidas CC Ride oder der Nike Free bieten Ihnen einen Einstieg ins Barfußgefühl, aber schützen gleichzeitig Ihren Fuß. Hier haben Sie mehr Freiheit im Mittelfuß und spüren den Untergrund in jedem Schritt, die variable Sohle macht jede Bewegung sehr dynamisch.

Aber das Obermaterial ist sehr dünn und die Schuhe sind oft nur geklebt und nicht vernäht. Lange halten Freerunningschuhe selten. Modelle wie der Vibram Five Fingers gehen noch einen Schritt weiter und bilden sogar das Zehenbett ab. Hier laufen Sie als trügen Sie gar keine Laufschuhe.
Um diese Barfußschuhe zu tragen, brauchen Sie unbedingt eine gute Haltung beim Laufen und sollten geübte Läuferin sein. Dafür trainieren diese Laufschuhe auf einmalige Art und Weise Ihre Fußmuskulatur und sind eine willkommene Abwechslung.

Was nützt all das Training? – Laufschuhe für den Wettkampf

Beim Marathon wollen Sie einen besonderen Vorteil? Dann brauchen Sie ein paar Wettkampfschuhe oder Light Weight Trainer. Diese besonderen Laufschuhe sind dünn und leicht (wiegen oft unter 300g), sie sind ungedämpft und verschieben Ihren Körperschwerpunkt leicht nach vorne. Diese Laufschuhe sind für schnelles Laufen gemacht und ideal für Wettkämpfe, Straßenläufe und schnelle Trainingseinheiten. Da die Dämpfung fehlt, sollten Sie fortgeschrittene Läuferin sein und die Wettkampfschuhe regelmäßig austauschen, da die Kilometerzahl hier begrenzt ist. Dafür ist das schnelle Laufgefühl in Schuhen wie den Puma Narita oder den Sketchers Flex Appeal einmalig und wenn Sie Laufschuhe für schnelle Einheiten auf stabilem Boden benötigen, sind Lightweight Laufschuhe genau die richtige Wahl.

Damen Laufschuhe

Die richtigen Laufschuhe und günstige Angebote

Wenn Sie neue Laufschuhe kaufen, sollten Sie nicht nur durch eine Laufbandanalyse die richtigen Schuhe für Ihren Laufstil finden, sondern auch den Einsatzzweck Ihrer neuen Schuhe kennen.
Denn zwischen täglichem Training, gezielten Einheiten fürs Fußbett und Wettkampf liegen Welten.
Leider gehören Laufschuhe auch zu den teureren Schuhen und Preise um die 100,- Euro sind die Regel. Besondere Sparangebote gibt es kaum, lediglich leichtere Schuhe sind meist deutlich günstiger. Wenn Sie bei Ihren Laufschuhen sparen möchten, sollten Sie sich in der Vorjahreskollektion umsehen, denn hier müssen Sie nicht auf die Funktionalität der namhaften Hersteller wie AsicsadidasBrooks oder Nike verzichten. Wenn Sie aber die Besonderheiten Ihrer Füße kennen und genau wissen, wofür Sie Ihre Laufschuhe benötigen, können Sie sorglos in neuen Schuhen auf die Strecke gehen und sich voll und ganz aufs Laufen konzentrieren.

Fragen & Antworten zum Thema Damen Laufschuhe

1. Gibt es einen Unterschied zwischen Damen- und Herrenlaufschuhen?
Es gibt durchaus Unterschiede zwischen den Modellen. Diese bestehen zumeist in der Breite des Schuhs. Damenschuhe sind häufig im vorderen Bereich etwas weiter und im Fersenbereich dafür schmaler geschnitten. Unterschiede gibt es außerdem oftmals im Material, Gewicht und dem Dämpfungsverhalten. Dennoch gilt: Jede Läuferin hat ihr eigenes Laufverhalten, also einfach ausprobieren – auch über Genderbezeichnungen hinweg!

2. Wie lange hält ein Damen Laufschuh?
Bei der Lebensdauer eines Laufschuhs kommt es natürlich auf die Qualität und die Nutzungshäufigkeit an. Grundsätzlich werden Laufschuhe von Läufern mit hohem Gewicht und Fußschiefstellungen wesentlich stärker beansprucht als bei leichtgewichtigen Läufern ohne Fußproblemen. Ein Qualitätslaufschuhe sollte zwischen 800 und 1200 km genutzt werden können. Es gilt zu beachten, dass bei Verlust der Dämpfung oder Fußkorrektur Spätfolgen wie Fuß-, Knie- oder Rückenproblemen drohen.

3. Woran erkennt man einen Qualitätslaufschuh?
Jeder Läufer hat spezifische Laufeigenschaften. Dennoch gilt es beim Qualitätscheck eines Laufschuhs folgendes zu beachten:

  1. Gute Dämpfung. Tipp: Leichte Schuhe sparen an Material und damit an Dämpfungseigenschaften.
  2. Material: Zu bevorzugen sind atmungsaktive Materialien. Ein Blick auf die Fersenverarbeitung gibt Aufschluss über den Halt und die Passform.
  3. Schuhe in der mittleren bis hohen Preisklasse sind meist sehr gut verarbeitet. 

4. Ist mehr als ein Paar Damen Laufschuhe nötig?
Die Antwort liegt im richtigen Training. Ein abwechslungsreiches Lauftraining ist effektiv und zudem gut für Gelenke und Muskeln. Je nach Trainingseinheit sollte ein passender Schuh gewählt werden. Für Waldläufe ein Trailrunningschuh, fürs Intervalltraining ein leichter, flexibler Schuh oder für einen langen Lauf ein gut gedämpfter Schuh.