Kopfhörer Test 2017 – Die 4 besten Kopfhörer im Test

Testsieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Beats by Dr. Dre Solo2 Sennheiser Momentum Sennheiser HD 229 Philips SHD8600UG/10
Bewertung
Art On-Ear In-Ear On-Ear Over-Ear
Testergebnis 1.3 1.6 2.3 2.4
Tragekomfort Gut Hoch Hoch Hoch
Sporttauglich
Klappmechanismus
Gewicht 205 g 18 g 92 g 230 g
Art der Verbindung zum Gerät Bluetooth, Kabel Kabel Kabel Digitalübertragung (2,4 GHz)
Impedanz 32 Ω 18 Ω 16 Ω -
Steckerart 3,5mm Klinkenstecker 3,5mm Klinkenstecker 3,5mm Klinkenstecker 3,5m Klinkenstecker 
(Funkstation)
Akkulaufzeit 12 h - - 10 h
Geräuschunterdrückung
Integrierte Regler
Telefonfunktion/ Mikrofon
Kompatibilität Gut - Bluetooth: iOS Kabel: alle Geräte Sehr gut - Kabel: alle Geräte Sehr gut - Kabel: alle Geräte Sehr gut - Funkstation: alle Geräte
Preis

141,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

71,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

69,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

89,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot Preisvergleich Zum Angebot

Kopfhörer kaufen – die wichtigsten Informationen und Tipps

Mit einem hochwertigen Kopfhörer wird das Musikhören zum Klangerlebnis. Bei der Suche nach einem geeigneten Modell gilt es aber eine ganze Reihe von wichtigen Aspekten zu beachten. Dabei geht es unter anderem um die Auswahl der optimalen Kopfhörerart, die Impedanz und viele weitere Kaufkriterien, die wir Ihnen in unserem Kopfhörer Test 2017 näher bringen wollen.

Der klassische HiFi-Kopfhörer

Grundsätzlich handelt es sich bei allen Kopfhörern um Schallwandler für die Übertragung von Audiosignalen. Abhängig von den individuellen Anforderungen des Nutzers kommen aber sehr unterschiedliche Modelle in Frage: Zu den beliebtesten Ausführungen gehören klassische HiFi-Kopfhörer, die dank Stereo-Sound ein erstklassiges Hörvergnügen garantieren. Aufgrund der Ausstattung mit einem Klinkenstecker lassen sich die HiFi-Kopfhörer mit einer Vielzahl von verschiedenen Abspielgeräten verbinden. Dazu gehören zum Beispiel Fernseher, MP3-Player und Laptops.

Kopfhörer

Kabellose Funk- und Bluetooth-Kopfhörer bieten maximale Bewegungsfreiheit

Wer einen Kopfhörer ohne Kabel kaufen möchte, kann sich zwischen verschiedenen Varianten entscheiden: Funk-Kopfhörer empfangen die Audiosignale von einer zugehörigen Basisstation. Diese Station kann per Kabel an externe Geräte wie CD-Player oder Tablets angeschlossen werden. Damit die Funkübertragung störungsfrei funktioniert, müssen sich Kopfhörer und Basisstation aber möglichst in einem Raum befinden. Noch mehr Freiheiten bieten hingegen Bluetooth-Kopfhörer, die ohne zusätzliche Komponenten direkt mit der Audioquelle verbunden werden. Dementsprechend eignet sich diese Kopfhörerart auch hervorragend für den mobilen Einsatz unterwegs. Die Bluetooth-Technik ist mittlerweile weit verbreitet, sodass viele unterschiedliche Abspielgeräte kompatibel sind.

Die Abschirmung von Störgeräuschen als relevantes Kaufkriterium

Wenn die ideale Kopfhörerart bestimmt wurde, geht es um die Auswahl eines konkreten Modells. Bei der Kaufentscheidung dienen verschiedene Ausstattungsmerkmale als sinnvolle Orientierung: Wer zum Beispiel großen Wert auf eine effektive Rauschunterdrückung legt, ist mit einem Noise-Cancelling-Kopfhörer bestens beraten. Diese Ausführungen sorgen durch eine spezielle Technik für die aktive Unterdrückung von Störgeräuschen: Zu diesem Zweck verfügen Noise-Cancelling-Kopfhörer über Mikrofone, die Außengeräusche erkennen und durch eine Antischall-Technik neutralisieren.

Integrierte Regler für gesteigerten Komfort

Eine entscheidende Rolle beim Kauf eines Kopfhörers spielt auch der Bedienkomfort: Für eine besonders praktische Bedienung empfehlen sich Varianten mit integrierten Reglern für die Lautstärke und andere Einstellungen. Speziell beim Sport oder anderen Aktivitäten unterwegs sind Kopfhörer mit Reglern von großem Vorteil. In diesem Zusammenhang gilt es aber darauf hinzuweisen, dass einige Features nur mit Geräten bestimmter Marken funktionieren. Die Kopfhörer der Marke Beats sind beispielsweise für die Kombination mit Apple-Produkten konzipiert. Dementsprechend lassen sich nur dann alle Funktionen der Regler nutzen, wenn die Beats-Kopfhörer mit einem Abspielgerät von Apple verbunden sind.

Ergänzenden Kriterien beim Kauf eines Kopfhörers

Damit ein Kopfhörer mit einem satten Sound überzeugen kann, müssen technisch hochwertige Komponenten verarbeitet sein. Einen guten Hinweis liefert hier die Impedanz, die den Scheinwiderstand des Kopfhörers beschreibt: Während einfache Modelle nur eine Impedanz von unter 150 Ohm aufweisen, begeistern High-End-Kopfhörer mit Werten von bis zu 800 Ohm. Für den reinen Freizeitgebrauch ist der Kauf teurer Profi-Kopfhörer mit hohem Impedanzwert nicht zwingend notwendig. Wer sich aber ausgewogene und kräftige Basstöne wünscht, sollte unbedingt auf einen möglichst hohen Scheinwiderstand achten. Der Anschluss des Kopfhörers ist entscheidend für die Verbindungsmöglichkeiten: Kabelgebundene Kopfhörer verfügen in der Regel über einen 3,5-mm-Klinkenstecker, während spezielle Gaming-Kopfhörer mit einem USB-Anschluss ausgestattet sind. Die Schnittstellen der meistgenutzten Abspielgeräte sind somit ein wichtiger Faktor für die Auswahl eines Kopfhörers.

Unser Testsieger – Der On-Ear-Kopfhörer: Das Wichtigste auf einen Blick

Warum On-Ear– und nicht In-Ear– oder auch die ohrumschließenden Over-Ear-Kopfhörer? Ganz einfach: Unser Testsieger im Kopfhörer Test 2017 ist ein On-Ear-Kopfhörer geworden, weil er insgesamt die beste Kombination aus den wirklich wichtigen Kriterien bietet. Die Beats by Dr. Dre Solo2 besitzen einen hohen Tragekomfort und sind auch für sportreibende Musikfreunde unterwegs geeignet. Für einen Kopfhörer aus dem On-Ear-Segment sind sie vergleichsweise leicht und machen daher auch bei stundenlangen Musiksessions Spaß. Wahlweise verbinden Sie diesen Testsieger aus dem Kopfhörer Test 2017 per Bluetooth oder Kabel, was je nach Anwendungsgebiet zusätzlichen Komfort schafft. Die Geräuschunterdrückung durch die fest sitzenden Kopfhörer fällt außerdem so gut aus, dass störende Geräuschquellen – etwa in Bus und Bahn – effektiv gefiltert werden. Nutzen können Sie diesen On-Ear-Kopfhörer auch für Gespräche, dank einer wirklich gut funktionierenden TelefonfunktionKlangtechnisch machen die Beats by Dr. Dre Solo2 ebenfalls alles richtig und reihen sich in den typischen, sehr basslastigen Klang dieser Kopfhörermarke ein. Wer diesen Stil bereits bei anderen Modellen der Dr. Dre-Reihe ansprechend fand, wird sich auch in dieses Modell aus unserem Kopfhörer Test 2017 sofort verlieben. Bleibt nur noch die Frage, ob es überhaupt ein Kopfhörer im On-Ear-Design sein soll. Folgend erfahren Sie warum sich diese Kopfhörerart besonders gut eignet und worauf Sie achten sollten.

On-Ear-Kopfhörer: Ein kleiner Überblick

Wie der Name schon sagt, liegen On-Ear-Kopfhörer direkt auf dem Ohr. Nicht verwechseln sollten Sie sie mit Over-Ear-Kopfhörern, die das Ohr komplett umschließen. Bei vergleichbarer Technik schirmen On-Ear-Kopfhörer Klänge von außen weniger gut ab als Over-Ear-Modelle – was nicht schlecht sein muss. Gerade im Straßenverkehr beispielsweise möchten Sie nicht unbedingt perfekt von der Außenwelt isoliert sein. Pauschalisieren sollten Sie diese Aussage jedoch nicht: Es gibt auch On-Ear-Modelle mit einer hervorragenden Abschirmung gegen Nebengeräusche. Im Vergleich zu In-Ear-Kopfhörern etwa haben Sie bei einem Kopfhörer, der direkt auf dem Ohr liegt, keinen Gegenstand direkt im Ohr. Das kann deutlich angenehmer bei langen Musiksessions sein. Der Tragekomfort liegt für die meisten Personen damit über den In-Ears. Diese Aussage gilt jedoch nur für “gute” Kopfhörer: Mangelhafte Polsterung am Ohr kann bei On-Ear-Modellen schnell dazu führen, dass der Druck auf den Ohren zu kraftvoll wird. Nach fünf Minuten werden Sie das noch nicht bemerken, sodass ein Probehören im Elektronikhandel beispielsweise keine hohe Aussagekraft hat. Erst, wenn Sie stundenlang ohne Probleme Musik hören, haben Sie einen wirklich passenden On-Ear-Kopfhörer gefunden. Ein Vorteil gegenüber der Over-Ear-Gattung ist das geringe Gewicht und der oftmals engere, sicherere Halt dieser Kopfhörer. Das kann nützlich sein, wenn sie etwa viel Sport treiben oder sich beim Musikhören einfach ein wenig bewegen möchten. Over-Ear-Modelle mit einem unsicheren Halt fallen dann schnell vom Kopf. Mit unserem Testsieger aus dem Kopfhörer Test 2017 wird das nicht passieren. Positiv zu bewerten im Vergleich zu In-Ear-Varianten kann auch das insgesamt offene System sein: In-Ear-Varianten sitzen im Ohr, wodurch der Zuhörer mitunter eine gewisse Räumlichkeit im Klang vermissen kann. Gerade bei Live-Aufnahmen wird das deutlich. Da der Sound praktisch ins Ohr gepresst wird, fehlt es an Offenheit. Für leise, intime Studioaufnahmen kann das toll sein, oft sind jedoch On-Ear-Kopfhörer die bessere Wahl. Verbinden können Sie alle Modelle übrigens per 3,5-Millimeter-Kabel. Teurere Kopfhörer wie unser Modell aus dem Kopfhörer Test 2017 bieten darüber hinaus Bluetooth und hin und wieder sogar NFC.

Sind On-Ear-Kopfhörer für mich geeignet?

Pauschal lässt sich das leider nicht beantworten. In vielen Bereiche ist die Auswahl eines “guten” Kopfhörers eine stark subjektive Angelegenheit. Das gilt auch beim On-Ear-Kopfhörer: Einige Käufer werden vom Druck, den minderwertige On-Ear-Kopfhörer auf die Ohren ausüben können, sofort abgeschreckt (keine Angst: unser Testsieger aus dem Kopfhörer Test 2016 sitzt sehr angenehm). Andere Personen hingegen mögen die spezielle, sehr direkte Art von Sound, die diese Kopfhörervergleichbar mit guten In-Ear-Exemplaren machen. Geeignet für Sie sind On-Ear-Kopfhörer unter anderem, wenn Sie viele Reisen unternehmen oder Sport treiben. Viele Kopfhörer im On-Ear-Design können Sie zusammenfalten, sodass sie weniger Platz im Koffer brauchen. Außerdem sitzen On-Ear-Kopfhörer sehr fest auf dem Kopf. Sie tanzen gerne zur Musik? Dann sind diese Geräte die ideale Wahl. Ebenfalls eine gute Idee sind diese Kopfhörer immer dann, wenn Sie etwa per Bus oder Bahn unterwegs sind. Offene Over-Ear-Modelle strahlen recht viel Sound in die Umgebung ab, sodass Sie eventuelle Sitznachbarn stören würden. Bei einem guten On-Ear-Kopfhörer passiert das nicht. Sind Sie Liebhaber drahtloser Musik, müssen Sie im Vergleich zu In-Ear-Geräten fast zwangsläufig zu diesem Kopfhörer greifen. Im winzigen Gehäuse der In-Ear-Geräte ist einfach kein Platz für Bluetooth-Empfang. On-Ear-Kopfhörer hingegen bieten oft genug Bluetooth-Empfang oder sogar NFC für einen schnellen Verbindungsaufbau. In einem gewissen Radius um den Sender herum – wie vielleicht ein Smartphone, ein Computer oder Notebook oder diverse Hi-Fi-Geräte – können Sie sich dann ohne Klangeinbußen mit Ihrem On-Ear-Kopfhörer bewegen. Sinnvoll kann der Kauf auch sein, wenn Sie den Kopfhörer am liebsten auf einer leisen bis mittleren Stufe verwenden. Anders als bei Over-Ear-Kopfhörern kommt damit noch immer sehr viel Klang an Ihrem Ohr an. Gleichzeitig schirmt der On-Ear-Kopfhörer aus unserem Kopfhörer Test 2016 die meisten Geräusche von außen ab, sodass Sie nicht die Lautstärke voll aufdrehen müssen, wenn Sie den Kopfhörer unterwegs verwenden.

Kopfhörer schwarz

Vorteile & Besonderheiten von On-Ear-Kopfhörer

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil der On-Ear-Kopfhörer aus unserem Kopfhörer Test 2017 kommt auch aus gesundheitlicher Richtung: Anders als beim Kopfhörer im In-Ear-Design sitzt das Gerät nicht direkt im Gehörgang und damit weiter vom Trommelfell entfernt. Drehen Sie die Lautstärke versehentlich zu laut auf, kann es damit tatsächlich zu permanenten Schäden am Trommelfell kommen. Verwenden Sie einen On-Ear-Kopfhörer, besteht diese Gefahr nicht (wobei Sie Musik nach wie vor nicht zu laut hören sollten). Ein grundsätzlicher Pluspunkt besteht im Vergleich zu Over-Ear-Kopfhörern durch das geringere Gewicht: Die 200 Gramm der Kopfhörer aus unserem Kopfhörer Test 2017 klingen im Vergleich zu 300 Gramm von guten Over-Ear-Kopfhörern vielleicht nach nicht viel. Auf Ihrem Kopf oder an den Ohren werden Sie den Unterschied dieser Kopfhörer jedoch sehr schnell spüren. Dabei gilt: Je mehr und häufiger Sie Musik hören, desto schneller werden Sie den Unterschied bemerken. Ebenfalls eine Besonderheit der On-Ear-Kopfhörer ist, dass viele höherpreisige Kopfhörer eine aktive Geräuschunterdrückung bieten. Dadurch werden Umgebungsgeräusche in Bus, Bahn, Flugzeug, im Straßenverkehr und an praktisch allen anderen Orten fast vollständig ausgeblendet. Aktivieren Sie die Geräuschunterdrückung im On-Ear-Kopfhörer, sitzen Sie fast augenblicklich in einer Oase der Ruhe. Reisen Sie viel, werden Sie dieses Feature schnell lieben. Wie bereits erwähnt finden Sie es jedoch nur vor, wenn der Kopfhörer bereits höhere Preisregionen erreicht.

Beliebte On-Ear-Kopfhörer & Alternativen

Ein überaus geschätzter On-Ear-Kopfhörer ist unser Testsieger aus dem Kopfhörer Test 2017: Die Beats by Dr. Dre Solo2 vereinen alle genannten Vorteile. Sie sind mit 205 Gramm sehr leicht, lassen sich wahlweise auch über Bluetooth betreiben und besitzen auch dann eine Akkulaufzeit von etwa zwölf Stunden (was auch für hartgesottene Musikfans ausreichen sollte). Sie können den Kopfhörer problemlos mit einem iPhone verbinden – was auch kein Wunder ist, da Beats inzwischen zu Apple gehört.

Sie möchten weniger Geld ausgeben? Sennheiser als Hersteller mit einem renommierten Namen bietet günstigere In-Ear– und auch On-Ear-Alternativen an. Der Kopfhörer Momentum etwa findet bequem Platz in Ihrem Ohr und lässt sich über den 3,5-Millimeter-Anschluss an Notebooks, Tablets, Smartphones und allen anderen Geräten anschließen. Der Tragekomfort fällt sehr hoch aus und Sie können dieses Gerät aus dem Kopfhörer Test 2017 auch beim Sport verwenden. Die Lautstärke regulieren Sie bequem direkt am Kabel. Dazu unterdrückt der Kopfhörer Geräusche und kann durch das Mikrofon auch als Ersatz für das Handy in der Tasche herhalten.

Suchen Sie nach einem guten Kopfhörer aus dem Over-Ear-Segment, ist der SHD8600UG/10 von Philips eine Überlegung wert: Er ist günstiger als der Testsieger im On-Ear-Bereich in unserem Kopfhörer 2017 und arbeitet vollständig per Funk. Hier bekommen Sie zwar keine Geräuschunterdrückung, aber dafür viel Freiheit bei der Bewegung zu Hause. Für den Sport sollten Sie diesen Kopfhörer zwar nicht benutzen, in den eigenen vier Wänden macht er aber jede Menge Spaß.

Noch einmal Sennheiser können wir in Form des HD 229 empfehlen: Der günstigste On-Ear-Kopfhörer im Kopfhörer Test 2017 bietet eine exzellente Mischung aus hochwertigem Klang und niedrigem Stromverbrauch.

3. Ist Geräuschunterdrückung wirklich wichtig?
Hören Sie gerne unterwegs Musik: ja! Aber auch zu Hause werden Sie mit einem On-Ear-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung noch die letzten störenden Nebengeräusche aus der Umgebung filtern und können sich auf die Musik konzentrieren. Die On-Ear-Kopfhörer Beats by Dr. Dre Solo2 aus unserem Kopfhörer Test 2017 bieten eine gute Schallunterdrückung ohne Nachteile.