Kaffeemaschine Test 2017 – Die Top 5 im Testbericht

Testsieger Preis-Leistungs-Sieger
Philips HD7766/00 Grind&Brew Filter-Kaffeemaschine, schwarz/metall
Siemens TI907501DE Kaffeevollautomat EQ.9 s700, Edelstahl
Siemens TC86303 Kaffeemaschine, schwarz
DeLonghi EN 166.B Nespresso Citiz Kapselmaschine, schwarz
BEEM Germany i-Joy Café mit integriertem Milchaufschäumer, chrom-schwarz
Modell Philips HD7766/00 Grind&Brew Siemens TI907501DE Siemens TC86303 DeLonghi EN 166.B Nespresso Citiz BEEM Germany i-Joy Café
Bewertung
Art Filter-Kaffeemaschine Kaffeevollautomat Filter-Kaffeemaschine Kapselmaschine Espresso-Siebträgermaschine
Testergebnis 1.5 2.1 1.7 2.3 2.6
Material Edelstahl Plastik Kunststoff Edelstahl Metall, Kunststoff
Filterträger Schwenkfilter - Schwenkfilter Edelstahl Metallsieb
Kaffeeprodukt Kaffeebohnen Kaffeebohnen Kaffeepulver Kapseln von Nespresso Kaffeepulver, Espressopulver, Standard Kaffeepads
Verfügbare Kaffeesorten Kaffee Cappuccino, Latte Macchiato, Milchkaffee und Espresso Macchiato Kaffee Espresso, Lungo und Tee Espresso, Kaffee, Cappuccino, Latte Macchiato, heiße Milch oder Kakao
Fassungsvermögen des Wassertanks 1,2 l 2,3 l 1,25 l 1 l 1,7 l
Tassenmenge pro Durchlauf 15 1-2 10-15 1 1-2
Integrierter Milchaufschäumer
Zeitschaltuhr
Temperaturregler
Entkalkungsindikator
Glaskanne inkl.
Integriertes Mahlwerk
Leistung 1000 Watt 1500 Watt 1160 Watt 1260 Watt 1240 Watt
Max. Dampfdruck - 19 bar - 19 bar 15 bar
Maße 27,7 x 21,2 x 44 cm 47 x 31,6 x 38,2 cm 25 x 26 x 35,5 cm 37,2 x 13 x 27,7 cm 23 x 34,5 x 32 cm
Preis

163,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

2.685,76 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

77,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

127,75 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

168,25 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen

Kaffeemaschine: Der perfekte Start in den Morgen

Was haben Mineralwasser und Bier gemeinsam? Sie beiden müssen sich gegenüber Kaffee geschlagen geben, wenn es darum geht, das Lieblingsgetränk der Deutschen zu bestimmen. An Kaffee führt da kein Weg vorbei und dementsprechend verfügen die meisten Haushalte auch über eine Kaffeemaschine. Unser Kaffeemaschinen Test 2017 zeigt Ihnen wie die verschiedenen Arten an Kaffeemaschinen funktionieren und welche Vor- und Nachteile sie aufweisen.

Der Klassiker im Kaffeemaschine Test 2017: Die Kaffeemaschine mit Papierfilter

Funktion und Eigenschaften

Die klassische Kaffeemaschine dürfte auch heute noch am häufigsten in Haushalten anzutreffen sein. Zwar gab es in den vergangenen Jahren immer mehr Konkurrenz durch die Pad- und Kapsel- Kaffeemaschine, aber auch bei den Filtersystemen ging die Entwicklung stets weiter. Sowohl günstige Basismodelle als auch moderne High-End-Modelle mit unzähligen Funktionen sind am Markt vertreten. Am Prinzip der Zubereitung hat sich dabei jedoch kaum etwas geändert: Das Wasser wird in einem Durchlauferhitzer zum Kochen gebracht und mittels Dampfdruck nach oben geleitet. Dort angekommen, ergießt es sich auch gleich über das im Filter bereitgestellte Kaffeepulver. Nur wenige Momente später tröpfelt von dort der fertige Kaffee direkt in die Glaskanne.

Hinweise zum Kauf und zur Nutzung der Kaffeemaschine

Meist besteht eine Kaffeemaschine mit Filter aus einem Kunststoffgehäuse und einer Glaskanne. Beim Kauf ist in erster Linie auf das Volumen zu achten, welches sich wiederum nach der Anzahl der Kaffeetrinker und deren Konsum richtet. Es sind sowohl Papierfilter als auch Permanentfilter im Handel erhältlich. In einer Kaffeemaschine mit mitgeliefertem Permanentfilter lässt sich normalerweise auch ein Papierfilter verwenden, weswegen Sie hier immer auf der sicheren Seite sind, falls Ihnen diese mal ausgehen sollten. Wenn Sie morgens gerne mehrere Tassen Kaffee trinken, ist eine Kaffeemaschine mit Thermoskanne sinnvoll.

Vorteile der Kaffeemaschine mit Filter:

– günstig in der Anschaffung
– gut geeignet für Zubereitung größerer Mengen
– leichte und schnelle Reinigung

Nachteile:

– weniger geeignet für Singles mit geringen Kaffeekonsum
– keine Crema

Preisspanne

Die Preisspanne von Filterkaffeemaschinen ist sehr weit gefasst. Eine eher einfache Kaffeemaschine, die bereits ein ordentliches Ergebnis in Form wohlschmeckenden Kaffees liefert, ist bereits für etwas mehr als 10 Euro zu haben. Maschinen mit ausgefeilter Technik und diversen Zusatzfunktionen, wie beispielsweise Zeitschaltuhren, können preislich in mehrere hundert Euro gehen.

Sieger Siemens TC86303

Die Siemens TC86303 Kaffeemaschine wurde kürzlich erst von der Stiftung Warentest im Rahmen eines Vergleichs auf das Siegertreppchen gehoben. Die Kaffeemaschine ist für die Zubereitung von 10-15 Tassen ausgelegt. Sie verfügt über eine integrierte Zeitschaltuhr und eine Temperaturregelung beim Brühen und Warmhalten. Dank des AromaSensePlus-Sensors wird die Brühdauer stets exakt der Wassermenge angepasst.

Tasse für Tasse: Die Pad-Kaffeemaschine

Kaffeepads für die Kaffeemaschine

Funktion, Eigenschaften und Hinweise zur Nutzung

Mit einer Pad-Kaffeemaschine lassen sich 1-2 Tassen gleichzeitig zubereiten, weswegen sie den Portionskaffeemaschinen zugeordnet werden. Das Kaffeepulver befindet sich hier in kleinen Kissen, den sogenannten Kaffeepads, von denen die meisten normiert sind und daher immer aus 7 Gramm Kaffee und 0,2 Gramm Filterpapier bestehen. Besonders bekannt sind nach wie vor die ersten, Anfang der 2000er-Jahre eingeführten, Senseo-Maschinen der Hersteller Philips und Douwe Egberts. Im weiteren Verlauf folgten zahlreiche weitere Hersteller mit ähnlichen Maschinen bzw. Systemen. Die Pad-Kaffeemaschine eignet sich nicht nur zur Zubereitung normaler Kaffeesorten, sondern kann darüber hinaus auch Cappuccino, Milchkaffee, Kakaogetränke oder Espresso zubereiten. Zu beachten ist jedoch, dass Kaffeepads bzw. 100 Gramm Kaffee meist teurer sind als Kaffeepulver, welches in Filterkaffeemaschinen verwendet wird und in den bekannten 500 g-Packungen zu haben ist.

Vorteile der Pad-Kaffeemaschine:

– sehr gut für Single-Haushalte geeignet
– große Auswahl bei der Zubereitung von Heißgetränken

Nachteile:

– Preis pro 100 Gramm Kaffee deutlich höher als bei Filterkaffeemaschinen
– für den Einsatz in Büros eher ungeeignet

Für Genießer: Die Kapsel-Kaffeemaschine

Kapsel-Kaffeemaschine

Funktion und Eigenschaften

Auch bei der Kapsel-Kaffeemaschine handelt es sich um eine Portionskaffeemaschine. Es wird also nur eine oder maximal zwei Tassen Kaffee frisch zubereitet. Als Basis dient hier jedoch nicht Kaffeepulver, sondern ein Konzentrat, das unter hohem Druck mit heißem Wasser versetzt wird. Die einzelnen Kapseln bestehen aus Aluminium und sind daher im Gegensatz zu Kaffeepads und Filtern nicht kompostierbar, was aus ökologischer Sicht zumindest bedenklich ist.

Hinweise zu Kauf und Nutzung einer Kapsel-Kaffeemaschine

Die Zubereitung einer frischen Tasse Kaffee ist mit nur wenigen Arbeitsschritten verbunden. Nach dem Einschalten der Kaffeemaschine wird das im Tank befindliche Wasser aufgeheizt, eine Kapsel in die entsprechende Halterung gelegt und anschließend der Brühvorgang gestartet. Nach wenigen Sekunden steht das gewünschte Getränk zur Verfügung.

Vorteile der Kapsel-Kaffeemaschine:

– relativ niedrige Anschaffungskosten für eine neue Kaffeemaschine
– Kaffee aus Kapselmaschinen wird von vielen Nutzern als besonders aromatisch beschrieben
– sehr große Auswahl an verschiedensten Heißgetränken

Nachteile:

– ökologisch bedenklich, da wegen der Kapseln vergleichsweise große Mengen an Abfall entstehen
– Systeme sind untereinander oftmals nicht kompatibel (Lock-In-Effekt)
– vergleichsweise hohe Folgekosten wegen hoher Kapselpreise

Preisspanne und Produkte

Die Anschaffungskosten bewegen sich im Bereich anderer Kaffeemaschinen. Auch hier gibt es einfache wie günstige Einsteigergeräte und Modelle mit hohem Funktionsumfang. Eine derzeit besonders beliebte Kaffeemaschine ist die DeLonghiEN 267.BAE mit Nespresso-Kapselsystem. Die in ihrem Design von urbaner Architektur inspirierte Kapselmaschine ist in nur 25 Sekunden betriebsbereit, verfügt über 19 bar Pumpendruck und eine Energiesparfunktion.

Der Königsweg zu gutem Kaffee: Kaffee-Vollautomaten

Kaffeemaschine Vollautomat

Funktion, Eigenschaften und Hinweise zur Nutzung

Im Kaffee-Vollautomaten kommen weder Kapseln noch Pulver zum Einsatz. Stattdessen werden frische Bohnen verwendet, denn Vollautomaten verfügen über ein eigenes Mahlwerk, mit dem das Pulver bei jeder Zubereitung frisch gemahlen wird. Das verschafft einer solchen Kaffeemaschine natürlich einen gewissen geschmacklichen Vorteil. Zudem lassen sich mit einem Vollautomaten verschiedenste Kaffeesorten wie beispielsweise Cappuccino, Espresso oder Latte Macchiato zubereiten. Viele Geräte verfügen daher zusätzlich noch über einen integrierten Milchaufschäumer. Zwar werden auch beim Vollautomaten nur ein bis zwei Tassen gleichzeitig zubereitet, durch den meist großzügig bemessenen Tank und die schnelle Zubereitung per Knopfdruck eignen sich solche Geräte aber auch gut für den Einsatz im Büro. Vollautomaten fallen zudem deutlich größer aus als andere Kaffeemaschinen. Nicht selten werden sie daher schon bei der Küchenplanung in Schränke integriert, die den Abmessungen des Gerätes genau entsprechen.

Vorteile beim Kaffee-Vollautomaten:

– Kaffee wird stets frisch gemahlen und zubereitet
– kurze Zubereitungszeit, da kein Pad- oder Kapselwechsel nötig ist
– bei den meisten Geräten sehr großer Funktionsumfang

Nachteile:

– Vergleichsweise hoher Anschaffungspreis
– Höherer Reinigungs- und Wartungsaufwand als bei einer kleineren Kaffeemaschine
– Größerer Platzbedarf in der Küche

Preisspanne und aktuelle Testsieger

Im Vergleich mit allen vorgenannten Arten an Kaffeemaschinen fallen die Anschaffungskosten beim Vollautomaten am höchsten aus. Das ist in erster Linie auf das integrierte Mahlwerk und den hohen Funktionsumfang zurückzuführen. In aktuellen Vergleich von Vollautomaten tut sich derzeit das Modell TI907501DE vom Hersteller Siemens durch sehr gute Benotungen bzw. Bewertungen von Kunden hervor. Der Wassertank hat ein Fassungsvermögen von 2,3 Litern, der Mahlgrad ist regulierbar und es gibt noch einen zusätzlichen Behälter für bereits gemahlenen Kaffee. Pro Brühvorgang lassen sich bis zu zwei Tassen zubereiten. Dafür stehen 10 voreingestellte Kaffeestärken zur Verfügung. Sowohl Reinigung als auch Entkalkung erfolgen automatisch.

Weitere Arten an Kaffeemaschinen

Kaffeemaschine mit integriertem Mahlwerk

Neben dem Kaffee-Vollautomaten gibt es aber auch noch normale Filterkaffeemaschinen, die über ein integriertes Mahlwerk verfügen. Mit ihnen ist es möglich, auch größere Mengen an frisch gemahlenem Kaffee herzustellen, ohne Tasse für Tasse einzeln zubereiten zu müssen. Von der Größe her fallen solche Maschinen naturgemäß etwas wuchtiger aus. Preislich beginnen die Geräte namhafter Hersteller bei ca. 100 Euro. eine derzeit beliebte und von Kunden sehr gut bewertete Maschine dieser Art liefert derzeit Philips mit der HD7766/00 Grind&Brew Filterkaffeemaschine. Sie verfügt über einen doppelten Bohnenbehälter, einen 1,2-Liter-Wassertank und kann so bis zu 10 Tassen auf einmal zubereiten. Kaffeestärke und Mahlgrad lassen sich individuell einstellen. Darüber hinaus verfügt das Gerät über Zeitschaltuhr, herausnehmbaren Filterkorb und Tropfstopfunktion.

Espressomaschine

Wer besonders gerne Espresso trinkt, findet auch hierfür spezielle Kaffeemaschinen, deren Funktion sich ganz auf die Herstellung dieser italienischen Spezialität konzentriert. Hierbei kommt ein Siebfilter aus Metall zum Einsatz, in den das möglichst frisch gemahlene Kaffeepulver gefüllt und mit einer Art Stößel möglichst stark verdichtet wird. Danach wird mit hohem Druck heißes Wasser (in der Regel 25 ml) durch den Kaffee gepresst. Gute Espressomaschinen namhafter Hersteller sind ab ca. 140 Euro im Fachhandel zu haben.

Fragen & Antworten zum Thema Kaffeemaschine

Welche Arten und Systeme von Kaffeemaschinen gibt es?
Kaffeemaschinen gibt es in diversen Ausführungen: Von der Espressomaschine zum Schrauben, über Filter-, Kapsel- und Pad-Maschinen bis hin zum Vollautomat für Bohnen oder gemahlenen Kaffee. Bei vollautomatischen Kaffeemaschinen gibt es oft eine Funktion zum Milchaufschäumen oder komplette milchhaltige Kaffeezubereitung wie Cappuccino etc.

Welche Kaffeemaschine ist für eine Person gut?
Für geringen Kaffee-Konsum sind Kaffeemaschinen empfehlenswert, bei denen die Kaffee Zubereitung genau dosierbar ist. Pad- und Kapsel-Maschinen sind für eine Tasse ideal, allerdings entsteht hier mit jeder Tasse Abfall. Vollautomaten haben diesen Nachteil nicht. Die kompakten Espresso-Maschinen füllen meistens ein oder zwei Tasse(n), wobei nur die Kaffeemenge angepasst werden muss.

Wie wird eine Kaffeemaschine gereinigt?
Die Reinigung von Kaffeemaschinen ist nicht allzu anspruchsvoll. Automatische Kaffeemaschinen haben oft eine Selbstreinigungs-Funktion. Schraubbare Espressomaschinen und Teile der Pad-, Kapsel- und Filtermaschinen sind meistens Spülmaschinenfest. Zur weiteren Reinigung des Inneren einer Kaffeemaschine sind Entkalkungs-Tabletten oder einfach Zitronensäure so wie Essig empfehlenswert.

Was ist die beste Kaffeemaschine?
Je nach Kaffeemaschinen-Einsatzgebiet gibt es unterschiedliche Empfehlungen: Im Büro wird wegen erhöhtem Konsum zu Vollautomaten oder Filtermaschinen geraten. Privat sind Filter-, Espresso- und Padmaschinen geeignet. Kapselmaschinen ebenfalls, allerdings entsteht hier bei jeder Tasse nicht-kompostierbarer Müll. Am wenigsten pro Tasse zahlt man im Schnitt bei Filterkaffee- und Espressomaschinen.

Was sind Kaffeemaschinen Testsieger?
Testsieger im Kaffeemaschinen Test 2017 sind unter den Vollautomaten die Siemens TI907501DE, so wie die Siemens TC86303 als Filterkaffee-Maschine. Der Vollautomat mahlt die Bohnen direkt und kann in 10 Stärkegraden max. 2,3l Kaffee brühen. Die Filtermaschine ist das billigere Modell. Sie kann bis zu 15 Tassen bei regulierbarer Temperatur brühen und warmhalten.