Heißluftfritteuse Test 2017 – Die Top 6 im Test

Testsieger Preis-Leistungs-Sieger
Klarstein VitAir Turbo Heißluftfritteuse
Princess Digitale Airfryer Heißluftfritteuse
Philips HD9240/90 Airfryer Heißluftfritteuse
Tefal ActiFry AH9500 Express Heißluftfritteuse
Tristar FR-6990 Heißluftfritteuse
Tefal FZ7510 ActiFry Express Snacking Heißluftfritteuse
Modell Klarstein VitAir Turbo Princess Digitale Airfryer Philips HD9240/90 Airfryer Tefal ActiFry AH9500 Express Tristar FR-6990 Tefal FZ7510 ActiFry Express Snacking
Bewertung
Testergebnis 1.3 1.8 1.4 2.0 2.2 2.3
Füllkapazität 9 l 3,2 l 3 l 1,5 l 3,2 l 1,4 l
Gewicht 8,5 kg 5 kg 7 kg 4 kg 0,8 kg 5 kg
Maße 48 x 34 x 32 cm 38 x 35 x 33 cm 42 x 32 x 30 cm 49 x 38 x 30 cm 39 x 34 x 33 cm 39 x 39 x 26 cm
Spezial-Funktionen Grill-, Pizza-, Steakprogramm Pizza-, Grillfunktion - - - -
Temperaturskala 50 - 230 °C 80 - 200 °C 60 - 200 °C ca. 150 °C 80 - 200 °C ca. 150 °C
Leistung 1400 W 1500 W 2100 W 1550 W 1500 W 1400 W
Geschirrmaschinenfeste Teile
Extra inkl. Grillutensilien - inkl. Rezeptbuch, Touchdisplay inkl. Rezeptbuch, Rührarm - Rührarm, inkl. Rezeptbuch & Dosierlöffel
Preis

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

101,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

205,75 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

195,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

71,70 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

180,27 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen

Das Wichtigste auf einen Blick

Sie suchen schon seit langem eine Möglichkeit, um Pommes & Co. mit wenig Öl und Fett bequem Zuhause zu frittieren, haben aber bis dato gedacht, diese Möglichkeit besteht nicht? Die Lösung heißt Heißluftfritteuse! Folgt man dem Duden, bedeutet das Wort “frittieren” so viel wie “in heißem Fett garen”, betrachtet man zudem eine Heißluftfritteuse, dann wird schnell klar, dass es sich bei diesem Küchengerät im strengen Wortsinne eigentlich nicht um eine Fritteuse handelt. Zutreffender ist vielmehr im englischsprachigen Raum verwendete Name “Airfryer”. De facto handelt es sich bei einer Heißluftfritteuse um ein Gerät, dass ohne Öl auskommt. Stattdessen kommt ein heißer Luftstrom zum Einsatz, welcher von einem Ringheizkörper produziert und mithilfe von Ventilatoren im Inneren der Heißluftfritteuse zum Zirkulieren gebracht wird. Entsprechend funktioniert eine Heißluftfritteuse ganz anders als eine konventionelle Fritteuse.

Wie genau das “Frittieren” vonstatten geht, welche Arten von Heißluftfritteusen es gibt und worauf Sie beim Online-Kauf achten sollten, verraten wir im Folgenden. Zudem geben wir in diesem Heißluftfritteuse Test 2017 Auskunft darüber, wie Sie eine Heißluftfritteuse richtig reinigen, welches nützliche Zubehör es für diese Fritteusen gibt und welche Vorteile Heißluftfritteusen aufweisen. Natürlich stellen wir Ihnen die Top-Hersteller sowie empfehlenswerte Heißluftfritteusen vor und beantworten Ihnen häufig gestellte Fragen.

gesunde Pommes mit Heißluftfrittuese

Die Heißluftfritteuse: Ein kleiner Überblick

Eine Heißluftfritteuse frittiert – dem Namen entsprechend – Lebensmittel mithilfe heißer Luft. De facto ist die Funktionsweise einer Heißluftfritteuse mit derjenigen eines Umluft-Backofens vergleichbar. Würde eine Heißluftfritteuse gegenüber einem Umluft-Backofen jedoch nicht über spezifische Vorteile verfügen, wäre sie wahrscheinlich niemals entwickelt worden. Im Gegensatz zu einem Umluft-Backofen verfügt eine Heißluftfritteuse über einen kleinen, geschlossenen Garraum, der deutlich energieeffizienter ist, als der Garraum eines herkömmlichen Umluft-Backofens. Vor allem, wenn Sie nur ein paar Pommes Frites oder Chicken-Nuggets zubereiten möchten, erscheint ein Backofen als ein wenig überdimensioniert – und dies sowohl in Bezug auf den Platz als auch auf die benötigte Energie.

Sicher fragen Sie sich nun, ob eine Heißluftfritteuse gänzlich ohne Fett auskommt. Die Antwort ist auf funktionaler Ebene ein klares “Ja” und auf geschmacklicher Ebene ein “Jein”. Obschon Sie zahlreiche Lebensmittel, vor allem jedoch Tiefkühlprodukte wie Pommes Frites, Chicken-Nuggets oder paniertes Fischfilet komplett ohne die Zugabe von Öl frittieren können, hat der Heißluftfritteuse Test 2017 gezeigt, dass es sich zum Beispiel bei frischen, d.h. selbst gemachten, Pommes Frites anbietet, etwas Öl hinzuzufügen, denn bekanntermaßen ist Öl ein hervorragender Geschmacksträger und bestimmte Geschmacksstoffe und Aromen sind nun einmal fettlöslich. Weitere Argumente, die für die Zugabe von etwas Öl sprechen sind, dass gerade hochwertige Öle essenzielle Fettsäuren liefern und dem menschlichen Körper als Energielieferanten dienen. Nicht zu vergessen ist, dass es auch Vitamine gibt, die fettlöslich sind.

Nichtsdestotrotz haben Sie bei der Benutzung einer Heißluftfritteuse selbstverständlich auch die Möglichkeit, Lebensmittel ganz ohne die Zugabe von Ölen oder Fetten zu garen. Für welche Variante Sie sich letztlich entscheiden, ist in der Tat eine Geschmacksache. Sicher ist jedoch – und das hat der Heißluftfritteuse Test 2017 eindrücklich belegt -, dass Sie beim Zubereiten von Lebensmitteln in einer Heißluftfritteuse deutlich weniger Fett zu sich nehmen, als würden Sie eine herkömmliche Fritteuse verwenden und die Lebensmittel in einem heißen Ölbad garen.

Heißluftfritteuse Test 2017

Welche Arten von Heißluftfritteusen gibt es

Im Allgemeinen gibt es keine differenten Arten von Heißluftfritteusen. Allerdings werden sie landläufig aufgrund bestimmter Merkmale unterschieden. So variieren die Haushaltsgeräte zum Beispiel in Bezug auf ihr Fassungsvermögen, d.h. sie werden in unterschiedlichen Größen und mit unterschiedlichen Füllmengen angeboten und eignen sich deshalb entweder besonders gut für Single- oder aber Mehrpersonenhaushalte. Zudem hat unser Heißluftfritteuse Test 2017 gezeigt, dass es Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen in Bezug auf den Funktionsumfang und das Zubehör gibt. Beispielsweise können Sie eine Heißluftfritteuse erwerben, die über zwei Ebenen verfügt, sodass Sie zeitgleich verschiedene Lebensmittel zubereiten können.

Exemplarisch kann hier zum Beispiel die Tefal ActiFry 2in1 genannt werden, denn dieses Modell hat zwei Ebenen mit Garbehälter und Grillplatte, dass ein zeitgleiches Garen und Grillen ermöglicht. Andere Heißluftfritteusen besitzen einen rotierenden Rührarm, durch den sichergestellt wird, dass die Lebensmittel nicht anbrennen und gleichmäßiger garen. Zudem dient ein solcher Rührarm zur gleichmäßigen Verteilung von zugefügten Flüssigkeiten wie zum Beispiel Öl. Im Heißluftfritteuse Test 2017 hat sich gezeigt, dass ein rotierender Rührarm zur Zubereitung bestimmter Speisen durchaus nützlich sein kann. Wieder andere Modelle verfügen über einen optional verwendbaren Grilleinsatz, der vor allem zum Garen von Fleisch, Hähnchen oder Fisch dient. Und letztlich differieren die verschiedenen Heißluftfritteusen in Bezug auf ihre Leistung, wobei mit einer höheren Leistung in der Regel auch die Temperaturen höher eingestellt werden können.

Worauf Sie beim Online-Kauf achten sollten

Da es sich bei einer Heißluftfritteuse um ein innovatives Produkt handelt, gibt es einige Kriterien, auf die Sie beim Kauf achten sollten. Wir haben für Sie diejenigen Punkte, die sich im Heißluftfritteuse Test 2017 als relevant erwiesen haben, zusammengefasst:

Funktionsumfang und Ausstattung der Heißluftfritteuse

Damit Sie nicht die Lust am Kochen verlieren, sollten Sie beim Kauf einer Heißluftfritteuse darauf achten, dass sie leicht und komfortabel zu bedienen ist. Hochwertige Geräte verfügen zudem über Menüs, sodass Sie zwischen verschiedenen Programmen wählen und die richtige Temperatur einstellen können. Hilfreich ist es zudem, wenn im Lieferumfang unterschiedliche Einsätze sowie ein Heft mit Rezepten und Garzeiten enthalten ist. Ein Benutzerhandbuch sollte stets enthalten sein.

Lebensdauer und Verarbeitung der Heißluftfritteuse

Achten Sie beim Kauf unbedingt auf die Verarbeitung und das verwendete Material. Sinnvoll ist es, wenn Sie eine Heißluftfritteuse eines namhaften Herstellers erwerben. In diesem Heißluftfritteuse Test 2017 als enorm praktisch erwiesen hat, ist der Steak-Käfig-Einsatz für die VitAir-Heißluftfritteuse von Klarstein. Nachdem Sie den Steakeinsatz in die Rotationsaufnahme der Fritteuse eingefügt haben und mit Fleisch oder Fische versehen, ist durch die kontinuierliche Drehung des Grillguts eine gleichmäßige Garung garantiert. Punkten kann dieser Steakeinsatz zudem, da er aufgrund der Herstellung aus Edelstahl kinderleicht zu reinigen ist.

Die richtige Reinigung und Pflege einer Heißluftfritteuse

Grundsätzlich gestalten sich Reinigung und Pflege von Heißluftfritteusen als sehr einfach. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fritteusen können Sie eine Heißluftfritteuse in recht kurzer Zeit reinigen. Da bei der Zubereitung kaum Öl verwendet wird, bleibt die zeitraubenden Entfernen von Ölresten aus. Positiv ist zudem, dass das regelmäßige Wechseln des Öls bei diesem Gerät nicht nötig ist. Dennoch gibt es in Bezug auf Reinigung und Pflege einige Aspekte zu beachten. Wir verraten Ihnen in diesem Heißluftfritteuse Test 2017 welche das sind.

Ebenso wie fast jedes andere Küchengerät verfügt auch eine Heißluftfritteuse über herausnehmbare Komponenten wie zum Beispiel Einsätze, Grillkörbe etc. Im Allgemeinen sind diese Zubehörteile spülmaschinenfest, sodass Sie sie problemlos maschinell reinigen können. In Bezug auf die fest verbauten Komponenten sollten Sie etwas vorsichtiger sein. Befinden sich in der Fritteuse Lebensmittelreste, sollten Sie diese auf keinen Fall mit einem Stahlschwamm oder anderen rauen Hilfsmitteln entfernen, denn diese können Kratzer verursachen. Achten Sie zudem darauf, die technischen Komponenten sowie die Öffnungen der Ventilatoren vorsichtig zu reinigen, um Schäden an Ihrem Gerät zu vermeiden. Reinigen Sie die Fritteuse am besten mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel. Achten Sie zudem darauf, dass sich keine Reinigungsmittelrückstände in der Heißluftfritteuse befinden, denn diese könnten bei der nächsten Inbetriebnahme mit Lebensmitteln in Berührung kommen und für einen unangenehmen Geschmack sorgen.

Vorteile & Besonderheiten einer Heißluftfritteuse

Die fettarme Zubereitung von Lebensmitteln

Ein wesentlicher Vorteil der Heißluftfritteuse ist die fettarme Zubereitung der Lebensmittel. Wie bereits erklärt, können Sie bestimmte Mittel gänzlich ohne Zugabe und andere mit einer geringeren Beigabe von Ölen oder Fetten garen. Auf diese Weise gelingt nicht nur eine gesündere, sondern zugleich auch kalorienärmere Zubereitung von Lebensmitteln.

Gesündere Ernährung mit Heißluftfritteuse

Die gefahrlose Zubereitung von Lebensmittel

Im Vergleich zu einer konventionellen Fritteuse kann die Heißluftfritteuse mit einer weitaus gefahrloseren und zudem saubereren Zubereitung von Lebensmitteln punkten. Das Frittiergut wird bei einer herkömmlichen Fritteuse in siedendes Öl gegeben. Aufgrund der Tatsache, dass die Lebensmittel kälter sind, als das siedende Öl, entstehen Ölspritzer, die einerseits zu Verbrennungen auf der Haut führen können und andererseits den Arbeitsbereich in der Küche verunreinigen. Entscheiden Sie sich für eine Heißluftfritteuse, fällt diese Problematik weg.

Die einfache Reinigung

Kaufen Sie eine Heißluftfritteuse, entscheiden Sie sich für ein Küchengerät, dass sich nicht nur leicht, sondern auch schnell reinigen lässt. Unser Test 2017 hat gezeigt, dass dies auf alle begutachteten Modelle zutrifft. Anders gestaltet sich dies bei herkömmlichen Fritteusen, denn deren Reinigung ist recht aufwendig. Zudem gestaltet sich die Entsorgung des alten Frittieröls in der Regel schwierig.

Die geringe Geruchsbildung

Im Gegensatz zu Besitzer einer konventionellen Fritteuse können sich Eigentümer einer Heißluftfritteuse darüber freuen, dass Sie beim Frittieren nicht von unangenehmen Gerüchen gestört werden. Obschon es auch beim Zubereiten von Lebensmitteln mit einer Heißluftfritteuse – ebenso wie beim Kochen im Allgemeinen – zu einer gewissen Geruchsbildung kommt, ist diese keinesfalls mit derjenigen einer normalen Fritteuse vergleichbar. Der Heißluftfritteuse Test 2017 hat gezeigt: Entscheiden Sie sich für ein solches Haushaltsgerät wird Ihr Zuhause nicht nach Fett und Öl riechen.

Die Zeit-und Energieersparnis

Nicht zuletzt kann eine Heißluftfritteuse aufgrund ihrer kurzen Aufheizzeit sowie dem relativen kleinen Garraum Lebensmittel nicht nur innerhalb von kurzer Zeit garen, sondern arbeitete auch energieeffizienter als ein herkömmlicher Backofen.

Die Vorteile einer Heißluftfritteuse im Überblick:
+ gesunde und kalorienarme Zubereitung
+ Vitamine und Mineralstoffe bleiben erhalten
+ der Eigengeschmack der Lebensmittel geht nicht verloren
+ Kosten- und Zeitersparnis
+ vielfältige Zubereitungsmöglichkeiten: frittieren, grillen, backen, rösten
+ einfache Handhabung und leichte Reinigung
+ Verbrennungsgefahr sehr gering

Die Nachteile einer Heißluftfritteuse im Überblick:
– längere Garzeit als eine herkömmliche Fritteuse, da wenig/kein Öl verwendet wird
– Frittierergebnis: nicht mit der Zubereitung von Lebensmitteln im siedenden Ölbad vergleichbar

Alle Top-Marken auf einen Blick

Der Heißluftfritteuse Test 2017 hat gezeigt, dass es diverse Unternehmen gibt, die Heißluftfritteusen herstellen. Die Wichtigsten möchten wir Ihnen im Folgenden vorstellen.

Tefal

Das aus Frankreich stammende Unternehmen Tefal stellt eine Vielzahl hochwertiger Haushaltsgeräte und Haushaltsutensilien her. Die Basis für das mittlerweile globale Imperium legte der Ingenieur Marc Grégoire im Jahr 1954 mit der Erfindung der Teflon beschichteten Pfanne. Während die ersten Teflon-Pfannen noch in Heimarbeit hergestellt wurde, begann Tefal kurze Zeit später aufgrund der enormen Nachfrage mit der industriellen Produktion. Im Laufe der Jahre avancierte das Unternehmen zu einem Weltkonzern – bis heute überzeugen die Produkte von Tefal durch ihre Innovativität, Funktionalität sowie durch Qualität und Design. Tefal besitzt heute Niederlassungen in mehr als 120 Ländern weltweit. Im Haushaltsgeräte-Sortiment von Tefal finden sich neben herkömmlichen Fritteusen auch Heißluftfritteusen von erster Qualität.

Philips

Bei Philips handelt es sich um ein in den Niederlanden vor mehr als 120 Jahren gegründetes Unternehmen, das über eine Produktpalette von enormer Bandbreite verfügt. Neben Rasierern, Bügeleisen und Kaffeemaschinen stellt Philips auch Bügelstationen, elektrische Zahnbürsten und zahlreiche weitere Haushaltsgeräte wie Heißluftfritteusen her. Heißluftfritteusen vertreibt Philips unter dem Namen Philips Airfryer. Alle Modelle weisen in Bezug auf die Optik und auch die Funktionen Ähnlichkeiten auf. Innovativ ist vor allem die nach oben ausgerichtete Gehäuseform, aufgrund derer sie deutlich weniger Platz beanspruchen. Punkten können die Philips Airfryer zudem durch einen hohen Bedienkomfort und ein elektronisches Display zum Einstellen der unterschiedlichen Programme.

Klarstein

Ebenso wie Philips und Tefal verfügt auch die Firma Klarstein über ein breites Produktsortiment: Neben Geräten zur Klimaregulierung und Haushaltsgeräten stellt Klarstein auch Küchengeräte her. Die Heißluftfritteuse VitAir Fryer von Klarstein mutet futuristisch an und vereint differente Funktionen in sich. Der Heißluftfritteuse Test 2017 hat gezeigt, dass Sie mit der Klarstein VitAir Lebensmittel deutlich schneller garen.

Princess

Das Unternehmen Princess Household Appliances stammt aus den Niederlanden und wurde im Jahr 1994 gegründet. Glaubt man dem Unternehmen selbst, hat es sich – obschon es erst wenige Jahre existiert – schon gut auf dem Markt etabliert. Die Produktpalette von Princess reicht von Rasierapparaten und Fußbädern über Staubsauger und Bügeleisen bis hin zu Küchengeräten wie Heißluftfritteusen. In diesem Heißluftfritteuse Test 2017 kann die Princess Digital Aerofryer XL Heißluftfritteuse als empfehlenswert genannt werden.

Beliebte Heißluftfritteusen und Alternativen

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige im Heißluftfritteuse Test 2017 inspizierten Geräte etwas detaillierter vorstellen und einzelne Fritteusen empfehlen.

Die Tefal ActiFry YV9601 2in1
Anders als zahlreiche andere Modelle überzeugt die Tefal YV9601 ActiFry 2in1 Heißluftfritteuse mit einer exzellenten Ausstattung und innovativer Technik. Im Lieferumfang dieses Modells ist nicht nur ein hochwertiger Garbehälter, sondern auch ein zusätzlicher Grill enthalten, dessen Einsatz eine ideale Wärmeverteilung garantiert. Zudem ist sichergestellt, dass eine Vielzahl von Lebensmitteln optimal zubereitet werden kann, wie es mit einem einfachen Garbehälter nicht möglich wäre, .

Die Tefal ActiFry 2in1 verfügt über vier automatische Programme, von denen jeweils eines für die Zubereitung von Fleisch, Geflügel, Fisch oder Desserts konzipiert wurde. Auch in Bezug auf die Handhabung kann dieses Modell punkten – denn mit der Tefal ActiFry 2in1 können auch unerfahrene Benutzer im Handumdrehen Lebensmittel garen. Und last but not least überzeugt das Gerät in Bezug auf die Optik auf ganzer Linie. Die ActiFry 2in1 wirkt durch das schwarze Gehäuse nicht nur edel, auch die hochwertige Verarbeitung fällt auf den ersten Blick ins Auge. Im Lieferumfang der ActiFry 2in1 ist ein Rezeptbuch enthalten.

Die Tefal ActiFry YV9601 2in1 im Überblick:
– automatisches Garen auf zwei Ebenen
– vier Automatik-Programme
– patentierte 2in1 Technologie
– Rezeptbuch inklusive
– einfache Handhabung
– ansprechende Optik

Der Philips HD9240/90 Airfryer XL
Wer das Angebot sondiert, kommt an der Heißluftfritteuse HD9240/90 Airfryer XL von Philips auf keinem Fall vorbei. Das Gerät überzeugt mit einer innovativen Technik, die es ermöglicht Speisen nicht nur 80 Prozent schneller, sondern auch mit 80 Prozent weniger Fett als herkömmliche Geräte zu frittieren.
Die Fritteuse hat eine Kapazität von 1,2 Kilogramm und eine Leistung von 2100 Watt. Im Heißluftfritteuse Test 2017 hat sich gezeigt, dass dieses Modell über eine intelligente Speicherfunktion verfügt, mit deren Hilfe Sie Ihre Lieblingsgerichte per Knopfdruck zubereiten können. Die spezielle Technik des Philips Airfryers sorgt dafür, dass die heiße Luft von allen Seiten um die Lebensmittel zirkulieren kann. Zudem kann die Temperatur individuell auf einen Wert zwischen 60 und 200 Grad eingestellt werden. Ist der Garvorgang abgeschlossen, wird dies durch ein akustisches Signal angezeigt. Alles in allem handelt es sich bei der Philips Airfryer um ein rundum empfehlenswertes Modell.

Der Philips HD9240/90 Airfryer XL im Überblick:
– digitale Touchscreen-Oberfläche
– transparenter Kunststoffdeckel, um den Garvorgang zu überwachen
– patentierte Rapid-Air-Technologie
– Anti-Rutsch-Füße
– akustisches Signal nach Beenden des Garvorgangs
– zweilagiger Grillrost

Klarstein 9 Liter VitAir Turbo Heißluftfritteuse
Bei der Klarstein VitAir Turbo Heißluftfritteuse handelt es sich zweifelsohne um einen Eyecatcher, denn das kuppelartige Design dieses Modells mutet futuristisch an und überzeugt. Auch in Sachen Funktionalität kann die Klarstein VitAir punkten: Garen Sie die Lebensmittel ohne Öl, fasst der Frittiertopf dieses Modells bis zu 9 Liter. Zudem können Sie das Garen der Speisen dank eines 310-Grad-Sichtfensters jederzeit hervorragend überwachen. Die Leistung der VitAir beträgt 1400 Watt, sodass Sie auch tiefgefrorene Lebensmittel ohne sie aufzutauen garen können.

Zudem verfügt das Modell über sieben Automatikprogramme und diverse Zubehörteile wie beispielsweise Grillspieße, einen Grillrost sowie ein rundes Metallblech und einen 3-D-Grillkäfig. Die gewünschte Temperatur kann individuell zwischen 50 und 230 Grad eingestellt werden. Weiterhin besitzt die VitAir eine LCD-Anzeige, einen Timer, eine automatische Abschaltfunktion sowie ein akustisches Signal und eine Deckelsicherung. Sie sehen, die VitAir von Klarstein ist ebenfalls ein sehr zu empfehlendes Modell.

Die Merkmale der Klarstein VitAir Turbo Heißluftfritteuse im Überblick:
– Deckelsicherung
– erleichterte Reinigung
– Ventilatorlüftung
– zahlreiche Zubehörteile im Lieferumgang enthalten
– 7 Automatikprogramme
– 310-Grad-Sichtfenster

Heißluftfritteuse

Weitere Modelle, die laut Heißluftfritteuse Test 2017 zu empfehlen sind:
Tefal ActiFry Express AH9500 XL
Philips Airfryer HD9230/50
Princess Digitale Airfryer XL
Tefal ActiFry FZ7510 Express Snacking
Tristar FR-6990 Crispy Fryer XL

Alternative: Die Kaltzonenfritteuse
Als eine Alternative zur Heißluftfritteuse kann die Kaltzonenfritteuse genannt werden. Anders als bei der Heißluftfritteuse befindet sich das Heizelement bei einer Kaltzonenfritteuse nicht unter dem Frittierkorb, denn dieser hängt frei im heißen Öl. Im Inneren einer Kaltzonenfritteuse steigt das heiße Öl nach oben auf. Während dieses Prozesses kühlt das Öl ab, so dass es abermals absinkt. In der sogenannten Kaltzone betragen die Temperaturen lediglich zwischen 50 und 70 Grad Celsius, so dass eventuell nach unten sinkende Speisepartikel nicht verbrennen. Dies hat zur Folge, dass Frittierfett bzw. Öl der Kaltzonenfritteuse seltener gewechselt werden muss als bei einer konventionellen Fritteuse, zudem wird hierdurch der Geschmack der Lebensmittel nicht beeinträchtigt.

Ein wesentlicher Vorteil von Kaltzonenfritteusen ist, dass sie schnell auf Betriebstemperatur aufheizen, so dass der gesamte Zubereitungsvorgang rasch vonstattengeht. In Bezug auf den Geschmack lässt sich mit einer Kaltzonenfritteuse eher der typischen Pommes-Frites-Geschmack erreichen, als mit einer Heißluftfritteuse, allerdings wird zur Zubereitung sehr viel Fett bzw. Öl verwendet, so dass die frittierten Lebensmittel deutlich ungesunder sind und mehr Kalorien aufweisen, als in einer Heißluftfritteuse gegarte Lebensmittel. Eine empfehlenswerte Kaltzonenfritteuse ist die Tefal FR8040, die sich für einen Haushalt mit bis zu fünf Personen eignet. Dieses Modell verfügt über ein Fassungsvermögen von 1,2 Kilogramm und eine Füllmenge von 3,2 Litern. Die Leistung der Tefal FR8040 beträgt 2300 Watt. Diese Kaltzonenfritteuse ist zudem spülmaschinenfest und verfügt zwar über einen Timer, nicht aber über eine Abschaltautomatik.

Pommes aus Kaltzonenfritteuse vs. Heißluftfritteuse

Fragen & Antworten zum Thema Heißluftfritteuse

1. Worin unterscheidet sich eine Heißluftfritteuse von einer konventionellen Fritteuse?
Dem Namen “Heißluftfritteuse” entsprechend werden die Lebensmittel vermittels eines zirkulierenden heißen Luftstroms gegart. Ebenso wie in einer herkömmlichen Fritteuse werden sie dabei knusprig und braun. Während bei einer konventionellen Fritteuse die Lebensmittel in siedendem Öl frittiert werden, ist bei einer Heißluftfritteuse, wenn überhaupt, nur eine geringe Menge Öl zuzugeben – als Geschmacksträger. Gesünder ist die Zubereitung von Speisen in einem solchen Gerät zudem, weil deutlich weniger Acrylamid entsteht.

2. Schmecken die in einer Heißluftfritteuse gegarten Lebensmittel überhaupt?
In Bezug auf den Geschmack von Lebensmitteln, die in einer Heißluftfritteuse zubereitet werden, hat der Heißluftfritteuse Test 2017 gezeigt, dass einerseits die Lebensmittelqualität und andererseits die Zubereitung selbst eine Rolle spielen. Aus diesem Grund werden von zahlreichen Herstellern detaillierte Rezeptbücher mit der Fritteuse geliefert. Hilfreiche Tipps für eine optimale Zubereitung von Lebensmitteln finden sich zudem im Internet.

3. Wie stark ist die Geruchsentwicklung beim Betrieb einer Heißluftfritteuse?
Der Test hat gezeigt, dass sich aufgrund der Funktionsweise deutlich weniger (unangenehmer) Geruch bildet als beim Betrieb herkömmlicher Fritteusen. So ist bis auf den Eigengeruch der Lebensmittel kaum eine Geruchsentwicklung zu verzeichnen. Der übliche Fettgeruch, der beim Betrieb konventioneller Fritteusen entsteht, blieb ganz aus.

4. Gestaltet sich die Reinigung einer Heißluftfritteuse schwierig?
Die meisten im Heißluftfritteuse Test 2017 begutachteten Modelle sind spülmaschinenfest und entsprechend einfach zu reinigen. Im Grund müssen Sie lediglich den Garbehälter  herausnehmen und in die Spülmaschine geben. Hinzu kommt, dass sich in einer Heißluftfritteuse aufgrund der geringen Menge Öl, die verwendet wird, kaum Fettrückstände bilden.

5. Können gefrorene Lebensmittel zubereitet werden?
Neben frischen Lebensmitteln können in einer Heißluftfritteuse auch tiefgekühlte Lebensmittel zubereitet werden – und dies sogar einfacher und schneller als im Backofen.