Heimtrainer Test 2017 – Die 5 besten Heimtrainer im Test

Testsieger Preis-Leistungs-Sieger
Finnlo Heimtrainer Exum III Set mit Unterlegmatte
Christopeit Ergometer ET 6, Silber/Schwarz/Rot, 9107
Kettler RE7 Sitzergometer (Farbe: schwarz)
Ultrasport F-Bike Heavy mit Handpuls-Sensoren, Handyhalter und Handtuchablage, klappbar
Kettler Ergometer E3, Farbe: weiß
Modell Finnlo Exum III Christopeit ET 6 Kettler RE7 F-Bike Heavy Kettler E3
Bewertung
Art Standergometer Standergometer Liegeergometer Standergometer (faltbar) Standergometer
Testergebnis 1.7 1.9 2.1 2.8 2.5
Leistung 25-400 Watt 40-400 Watt 25-400 Watt - 25-400 Watt
Pulsmessung
Widerstandsstufen 40 32 - 8 40
Trainingsprogramme 12 12 48 - 2
Herzfrequenzprogramme (abhängig vom gemessenen Puls) 4 5 5 - 1
Individuelle Programme 5 4 4 - 4
Maximales Körpergewicht 150 kg 150 kg 150 kg 130 kg 150 kg
Produktgewicht 41 kg 39 kg 69 kg 18 kg 44 kg
Preis

499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

273,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.450,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

145,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

649,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen Kaufen

Heimtrainer im Überblick – Das können die Fahrräder für daheim wirklich

Ob Sie passionierter Radfahrer sind oder einfach nur daheim entspannt trainieren möchten, ein Ergometer oder Heimtrainer ist in vielen Fällen das ideale Sportgerät für Daheim. Ergometer wird meist synonym für Fahrradergometer benutzt, auch wenn Rudergeräte ebenfalls unter die Bezeichnung fallen würden. Dieser ganz klassische Heimtrainer bietet Ihnen die Möglichkeit, in den heimischen vier Wänden an Ihrer Ausdauer zu feilen, während Sie ein gelenkschonendes Workout absolvieren können. So können Sie sich Schritt für Schritt Ihrer Bestform annähern. Welche Ergometer es gibt, was Liegeergometer ausmacht und welcher Heimtrainer für Sie empfehlenswert ist, lesen Sie hier anhand der wichtigsten Kaufkriterien. Außerdem erfahren Sie im Heimtrainer Test 2017, welche etablierten Marken professionelle Heimtrainer herstellen und welche Ergometer sich besonders für Einsteiger eignen.

Heimtrainer Test 2017

Radfahren auf dem Ergometer – Programme und Komfortfunktionen

Das Radfahren auf dem Heimtrainer ist für viele Sportler eine reizvolle Alternative zum Gang ins Fitnessstudio oder die perfekte Methode, auch in der kalten Jahreszeit sportlich aktiv zu bleiben.
Während es Heimtrainer schon seit mehreren Jahrzehnten gibt, hat sich der Begriff Ergometer erst mit der besseren, digitalen Messtechnik (Ergometrie) etabliert. Frühere analoge Heimtrainer boten lediglich eine Verstellung des Widerstands, aber keine akkurate Messung der Aktivität.

Genau dies bieten aber moderne Ergometer und so haben Sie stets den Überblick über Ihren sportlichen Fortschritt und können Ihr Training ganz präzise dosieren. Natürlich bieten moderne Ergometer Ihnen auch Programme aus Aufwärm- und Abkühlphasen mit einer Intensivphase während des Trainings. Oder etwa ein modernes Intervalltraining bei gleichzeitiger Überwachung Ihres Pulslevels ist mit einem Ergometer möglich. Denn auch ein Pulsmesser gehört im (modernen) Ergometer zur Grundausstattung. Denn dadurch wird das Training so weit personalisiert, dass Sie Ihr Workout gezielt auf Ihr Herzkreislaufsystem und Ihren persönlichen Trainingsfortschritt maßschneidern können. So simuliert der Heimtrainer etwa eine Spinningklasse im Fitnessstudio.

Unterschiede zwischen Heimtrainer, Ergometer und Liegeergometer

Das Prinzip zwischen Heimtrainer und Ergometer ist und bleibt aber gleich. Bei beiden Geräten handelt es sich um ein fest montiertes Fahrrad, deren Schwungmasse Sie durch Treten in die Pedale in Bewegung bringen. Je mehr Schwungmasse ein Gerät besitzt, desto höher können (und müssen) Sie die Anstrengung dosieren. Neben dem klassischen Ergometer, auf dem Sie sitzen wie auf dem Fahrrad, haben sich inzwischen Liegeergometer etabliert. Während das Ergometer sich für Einsteiger und passionierte Radfahrer gleichermaßen eignet, sind Liegeergometer ideal für die Freizeit.

Der Name mag hierbei etwas irreführend sein, denn natürlich liegen Sie nicht auf dem Liegeergometer, sondern sitzen in entspannter Haltung darauf. Wenn Sie sportlicher Einsteiger sind oder unter Rückenproblemen leiden, sind Liegeergometer der ideale Heimtrainer für Sie. Denn auf dem Liegeergometer können Sie auch entspannt radeln, während Sie fernsehen, ein Buch lesen oder ein Spiel auf dem Tablet spielen. Auch im Reha-Training kommen Liegeergometer zum Einsatz, denn hier können Sie ganz gezielt Muskeln aufbauen. Eine reizvolle Alternative zum klassischen Heimtrainer sind Liegeergometer (höherer Preis- und Leistungsklassen) vor allem deswegen, weil es in dieser Klasse die Möglichkeit gibt, Fahrrad-Ergometer mit einer Rudermaschine zu kombinieren. Diese 2-in-1-Ergometer sind für den Hausbedarf natürlich platzsparende Alternativen.

Schonendes Training oder langsamer Einstieg?

Allerdings haben Ergometer einen entscheidenden Nachteil: Das Training für die Gelenke. Ergometer sind nämlich extrem gelenkschonend, was ideal für den sportlichen Einstieg ist. Ambitionierte Sportler trainieren jedoch ihre Muskeln deutlich mehr als ihre Gelenke, was wenig sportlichen Ausgleich bietet. Ab einem gewissen Trainingsstand sind Sportler auch auf ausgleichendes Training in Form von Joggen, Kraftsport oder Ballsportarten angewiesen, um die passende Balance zu finden. Außerdem befindet der Oberkörper sich in einer recht starren Position auf dem Ergometer, was das Training sehr einseitig auf die Oberschenkelmuskulatur fixiert. Spielen Sie mit dem Gedanken, einen Heimtrainer für den Privatbedarf zu kaufen, sind folgende Fragestellungen am wichtigsten. Suchen Sie einen Ersatz oder eine Ergänzung für den Radsport? Wollen Sie im Alltag etwas Gewicht verlieren? Wie viel Platz haben Sie daheim für das Ergometer? Und wie intensiv wollen Sie auf dem Ergometer trainieren?

Ideal zum Ausdauertraining – Unterschiede zu Stepper, Crosstrainer und Laufband

Wollen Sie gezielt Ihre Ausdauer verbessern, ist das Ergometer das perfekte Gerät für Sie. Vor allem als Einsteiger können Sie sich auf dem Heimtrainer eine gewisse Grundfitness erarbeiten. Denn mit dem langsamen und schonenden Einstieg wächst Ihr Herz-Kreislaufsystem mit den Aufgaben.
Anhand von Intervallprogrammen auf dem Heimtrainer sind Sie aber auch als erfahrener Sportler oder Radfahrer in der Wintersaison so gefordert, dass Sie Ihre Muskelkraft anhand von Zwischensprints verbessern und im Bereich Schnellkraft rote Muskulatur aufbauen können. Dies gestaltet Ihr Cardiotraining besonders effizient, schließlich setzt auch die moderne Trainingslehre verstärkt auf hochintensives Intervalltraining (HIIT).

Ähnliche Heimfitnessgeräte zum Ergometer finden Sie etwa in Form eines Steppers. Stepper simulieren das Treppensteigen, sind jedoch im längeren Betrieb etwas anstrengender, da sie ein fokussierteres Workout erfordern. Crosstrainer bieten im Vergleich zum Ergometer den Vorteil, dass sie zwar ebenfalls Einsteiger freundlich sind, aber auch den Oberkörper trainieren. Dafür ist die Bewegung auf dem Crosstrainer nicht direkt in eine Sportart zu übersetzen. Somit ersetzt der Crosstrainer kein Training für die nächste, anstehende Radtour.

Das Laufband ist für höhere Ansprüche geeigneter als ein Ergometer, erfordert jedoch bereits einen gute Grundfitness und robuste Gelenke. Das Laufband ist nicht nur anspruchsvoller als das Ergometer, sondern die Belastung ist auch höher als beim Joggen in der Natur. Allerdings ist das Heimtraining auf dem Laufband mit einem gewaltigen Geräuschpegel verbunden. Ein leise und monoton surrender Heimtrainer erlaubt es Ihnen nicht nur, nebenbei fernzusehen, auch Ihre Nachbarn werden das Ergometer kaum wahrnehmen.

Heimtrainer Test 2017

Auf dem Heimtrainer trainieren wie ein Profi

Wollen Sie Ihre Ausdauer wirklich nachhaltig trainieren, können Sie die Wattzahl beim Heimtrainer als einfachen Vergleichswert heranziehen. Mehr Watt bedeuten mehr Widerstand. Diesen sollten Sie in möglichst feinen Stufen regulieren können. Spitzengeräte bieten Ihnen einen Widerstand bis 400 Watt. Achten Sie außerdem auf eine Pulssteuerung im Heimtrainer, denn damit passt sich das Gerät automatisch Ihrer Leistung an. Sie werden so immer gefordert, ohne selbst ständig nachjustieren zu müssen.

Marken, Ansprüche und Empfehlungen – Welche Ergometer Sie sich genauer ansehen sollten

Heimtrainer gibt es von vielen, unterschiedlichen Herstellern. Hierzu zählen auch ganz klassische Fahrradmarken wie Kettler, die wirkliche Alternativen zum Radsport bieten. Mit dem RE 7 hat Kettler etwa ein hochwertiges Liegeergometer im Sortiment (582,- Euro). Das Axos Cycle P-LA 07629-500  eher das Gefühl simuliert, auf einem echten Fahrrad zu sitzen.

Letzteres leistet auch der leichte Ultrasport Heimtrainer vom Modell F-Bike Heavy. Mit gerade einmal 18 Kilo Gewicht ist dieser abseits der Benutzung aber besonders leicht verstaut, zumal dieser Heimtrainer außerdem zusammengeklappt werden kann. Dies geht allerdings auf Kosten der Funktionen. Eine Pulssteuerung oder integrierte Trainingsprogramme suchen Sie hier vergebens. Dafür kostet dieser Heimtrainer nur 145,- Euro.

Wollen Sie alle Funktionen haben, die Ihnen auch professionelle Geräte bieten? Der Ergometer Finnlo Exum III  ist in dem Fall eine sichere Empfehlung für Sie. Mit einer Leistung von maximal 400 Watt ist dieser Heimtrainer auch für Profis eine sichere Investition. Ein 40-stufiger Widerstand und eine Pulssteuerung machen das Training besonders flexibel. Der integrierte Ohrclip oder die Integration eines Brustgurtes sind nicht nur präziser als die Handmessung, sondern erlauben Ihnen auch das freihändige Fahren. So viel Programmvielfalt und Präzision in einem Ergometer hat allerdings seinen Preis. Mit 499,- Euro ist dieser Heimtrainer von Finnlo nicht für jeden Geldbeutel geeignet – aber eine sichere Investition.

Mit einem schmaleren Geldbeutel sollten Sie sich im Heimtrainer-Segment von Christopeit umschauen. Mit dem Ergometer ET 6 bietet Ihnen Christopeit ein sehr faires Preis-Leistungsverhältnis, viel Komfort und eine hohe Funktionalität. Selbst Radfahrern bietet dieses hochklassige Ergometer genug Funktionen für ein intensives Training. Mit einem Preis von 289,- Euro finden Sie hier einen guten Mittelweg zwischen günstigem Preis und hoher Leistung.

Fitness auf dem Heimtrainer – schonendes Training bis zur Höchstleistung

Moderne Ergometer finden Sie nicht nur im Sportstudio, auch für Zuhause können Sie Spitzengeräte erstehen. Die leise Funktionsweiser neuerer Heimtrainer ist eine ideale Ergänzung zum Alltag und erlaubt es Ihnen ganz nebenbei zu trainieren. Dank integrierter Programme und Pulssteuerung arbeiten Sie auf dem modernen Ergometer sehr gezielt an der Verbesserung Ihrer eigenen Ausdauer und der Muskulatur. Und die Arbeit in hohen Wattbereichen ist auch für (semi-)professionelle Radfahrer das perfekte Ausgleichstraining, wenn die Temperaturen das Rennrad in die Garage zwingen. Gerade diese Vielseitigkeit macht Ergometer zum idealen Trainingsgerät in den heimischen vier Wänden.

Fragen & Antworten zum Thema Heimtrainer

Was ist ein Heimtrainer?
Ein Heimtrainer ist quasi ein Fahrrad, das sich nicht fortbewegt. Für das Training wird eine Schwungmasse durch Treten in Bewegung gesetzt. Diese kann unterschiedlich eingestellt werden, sodass verschiedene Schwierigkeitsgrade entstehen. Somit trainieren Sie gelenkschonend Muskelpartien in Beinen und Rücken, sowie Ausdauer, was gut für das Herz-Kreislaufsystem ist.

Welche Heimtrainer gibt es?
Bei Heimtrainern kann zwischen zwei Arten unterschieden werden: dem Ergometer, und dem Liegeergometer. Hier herrscht schnell Verwirrung, denn man liegt nicht wirklich auf letzterem. Eher bietet es im Vergleich zum klassischen Ergometer eine entspanntere Haltung, was gut bei Rückenproblemen ist oder um nebenbei ein Buch zu lesen.

Welches Ergometer ist das beste?
Ergometer bieten viele verschiedene Funktionen und sind sowohl für Einsteiger als auch geübte Radfahrer zu empfehlen. Im Ergometer Test 2017 hat sich das Finnlo Exum III als bestes Gerät mit einer Vielzahl an Programmen etabliert. Der Preis-Leistungs-Sieger Christopeit EMS 6 stellt eine günstigere aber ebenso gute Alternative dar.

Was bringt ein Heimtrainer?
Ein Heimtrainer, auch Ergometer genannt, macht professionelles Training für daheim möglich. Bei der Nutzung des „Fahrrads für drinnen“ werden die Muskelpartien in Beinen, Rücken und Bauch beansprucht sowie eine bessere Kondition trainiert. Somit kann man beliebig lange bei jedem Wetter fahren, ohne umdrehen zu müssen.

Auf was kommt es bei einem Heimtrainer Kauf an?
Bei einem Kauf eines Heimtrainers sollten sie einige Details beachten. Wichtig sind Gewicht und Maße zur problemlosen Unterbringung und Nutzung. Für ein ausgewogenes Training sollte das Gerät in mehreren Schwierigkeitsstufen einstellbar sein und die Maximalbelastung beachtet werden. Zusätzliche Features wie ein Brustgürtel oder ein Pulsmesser bieten ein breiteres Trainingsspektrum.